Hochobir (2.139m) -ab der Eisenkappler Hütte-


Publiziert von Riosambesi , 23. Mai 2014 um 19:32.

Region: Welt » Österreich » Südliche Ostalpen » Karawanken und Bachergebirge
Tour Datum:21 Mai 2014
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 600 m
Abstieg: 600 m
Strecke:ca. 5km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:durch das Vellachtal nach Eisenkappel, von dort beschilderte Straße zur Eisenkappler Hütte (Maut 6 EUR)
Unterkunftmöglichkeiten:Eisenkappler Hütte. Tel. 04238/8170
Kartennummer:WK 234 freytag & berndt

Ohne allzu große Erwartungen entscheide ich mich am längst angebrochenen Nachmittag zu einem raschen Aufstieg zum Kärntner Aussichtsberg Hochobir südöstlich von Klagenfurt.
Die Straße dorthin ist mautpflichtig, wer keine 6 EUR in Münzen dabei hat bleibt vor der geschlossenen Schranke stehen, Geld wechseln ist erst wieder im 15 Minuten entfernten Ort möglich!

Bei der Eisenkappler Hütte angekommen wird schnell klar, dass heute kein Massenandrang herrscht, nur zwei weitere Autos stehen trotz schönen Wetters auf dem Parkplatz. Direkt bei der Hütte auf 1553m Höhe beginnt der Eberhard-Klaura-Steig durch den Wald, anfangs völlig schneefrei. Ab ca 1750m Höhe liegen immer wieder Schneereste auf dem Weg, die auf ihr Ableben warten.
Schnell ist die Kammhöhe erreicht, ab hier öffnet sich der Blick in das weite Kärnter Land im Norden und die felsigen Karawankengipfel im Süden.

Auch der Gipfel des Hochobir ist erkennbar, der sich über ein paar alte Schneefelder problemlos erreichen lässt.

Auch wenn bei fast jedem Tourenbericht die schöne Aussicht von einem Gipfel erwähnt wird muss man dies beim Hochobir ganz besonders betonen: Der Blick in das Kärntner Land ist schier unbegrenzt.

Abstieg wie Aufstieg.

Fazit: schnell erreichbarer und absolut lohnender Gipfel in den nördlichen Karawanken


Tourengänger: Riosambesi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»