Versuch am Cuchetto Pt. 1406


Publiziert von ABoehlen Pro , 12. August 2008 um 10:17.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum: 4 August 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Camoghè   CH-TI 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Strecke:Giubiasco Stazione - Camorino - Bedrina - Cremorasco - Pt. 1406 (nicht auf Gipfel) - Cremorasco - Pian Grande - Croveggia - Camorino - Giubiasco Stazione
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Giubiasco
Unterkunftmöglichkeiten:Hotel "Il Leon d'Oro" und weitere in Bellinzona
Kartennummer:LK1313 Bellinzona

Link zum vorherigen Tag

Der 2. Tag unserer Tessiner Ferien führt uns in die Bergwelt südlich von Giubiasco.

Nach einer nicht wirklich erholsamen Nacht im Hotelzimmer, dessen Temperatur während der Nacht allmählich von 32 auf 28 °C "abkühlte", empfängt uns draussen eine ebenso tropisch anmutende Schwüle, denn aufgrund der geschlossenen Wolkendecke sank die Temperatur während der Nacht kaum unter 20 °C. Entsprechend schwitzen wir schon auf dem weit gehend ebenen Weg von Giubiasco (230 m) nach Camorino (256 m) und als der Weg dort steil in den Wald hinauf zickzackt, spritzt uns der Schweiss erst recht aus allen Poren. Aber wir haben genug Wasser dabei, um diesen Verlust wieder auszugleichen; bis am Nachmittag werden wir je 4.5 Liter davon konsumiert haben.

Wir gewinnen rasch an Höhe und können nach etwa 90 Minuten auf der Alp Cremorasco (1095 m) eine längere Pause einlegen. Die Aussicht vom Fahnenmast ist erstklassig, aber leider trübt starker Dunst die Szenerie.

Weiter Richtung Monti del Tiglio stossen wir bei Pt. 1120.8 auf eine Tafel, die uns darüber aufklärt, dass wir hier das militärische Gelände von Isone betreten und der Zugang folglich (ausser an Sonn- und Feiertagen) untersagt sei. Um unser Ziel, den 1571 m hohen Cuchetto zu erreichen, müssen wir hier aber ohnehin links abbiegen und somit ungefähr der Grenze dieses "Sperrgebietes" folgen. Leider verliert sich der anfänglich gute Weg nach den Ruinen auf 1200 m und einem Gedenkstein aus dem 1. Weltkrieg im Nichts, und unser Versuch, weglos dem Gipfel zu Leibe zu rücken, müssen wir an einem auf der Karte nicht verzeichneten Felsband knapp unterhalb von Pt. 1406 aufgeben.

Also zurück, wieder nach Cremorasco und anschliessend auf gutem Hangweg nach Pian Grande (1117 m) hinüber. Von hier an geht es nur noch bergab: Croveggia (938 m) - Monti Pian Baùg (618 m) - Camorino (278 m) - Giubiasco (230 m). Trotz nicht erreichtem Gipfel war es eine interessante Tour in einem wenig bekannten Gebiet.

Link zum nächsten Tag


Tourengänger: ABoehlen

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»