Von Melag bis nahe der Weißkogelhütte


Publiziert von Gherard Pro , 13. Februar 2014 um 21:35.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:13 Februar 2014
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Aufstieg: 640 m
Abstieg: 640 m
Strecke:11,6 km

Von Melag im Innerlangtaufertal (Vallelunga) zur Weisskogelhütte. Zunächst geht es auf einem präparierten Winterwanderweg zur Melager Alm. Sonnenschein, aber bald geht es nur noch im Schatten weiter. Die auf der Karte eingezeichnete Skiroute führt durch lichte Lärchenwälder leicht hinauf, an Schautafeln, die die Endmoränem von 1830 und 1856 beschreiben vorbei und schwenkt dann, da die alte Seitenmoräne immer steiler wird, wieder hinunter zum Karlinbach. Phantasievolle Verschne iungen, aber auch immer wieder Wasserbecken und Löcher mit abenteuerlichen Eiszapfen und farbprächtigen Felsen. Bloß nicht einbrechen oder Abrutschen! Und auf die rechte Seite der Schlucht wird immer steiler und ein Lawinenkegel wird gequert. Schließlich finden wir die Stelle - bei einer Brücke - wo der Sommerweg steil hinaufführt Richtung Weißkogelhütte. Bei dieser Gelegenheit erweist sich die Garmin Transalpinkarte der digitalen DAV-Karte - die es für dieses Gebiet leider nicht gibt - als deutlich unterlegen: Weder kann man den Verlauf der Skiroute auf der digitalen Karte verfolgen, noch ist die Weißkogelhütte auf der Karte zu sehen. Schließlich haben wir die Steilstelle überwunden und zur Hütte ist es nicht mehr weit. Aber das Wetter hat sich leider verschlechtert und mit dem Panorama wird es heute nichts werden. Also treten wird den Rückzug an. Nachdem wir uns wieder an den kitzligen Stellen vorbeigeschlichen haben, kehren wir noch bei der Melager Alm ein.

Tourengänger: Gherard


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»