Chli Glatten 2305m


Published by Bombo , 1 February 2014, 20h16.

Region: World » Switzerland » Schwyz
Date of the hike: 1 February 2014
Ski grading: AD
Waypoints:
Geo-Tags: CH-UR   Ortstockgruppe   CH-SZ 
Time: 4:15
Height gain: 1270 m 4166 ft.
Height loss: 1270 m 4166 ft.
Route:siehe GPS-Datei
Access to start point:Muotathal - Bisistal - Saliboden (kostenlose Parkplätze) --> 4x4 von Vorteil, sonst Ketten mitnehmen.
Maps:LK 1:50'000, Bl 246 S "Klausenpass"

Chli Glatten mit rassiger Nordost- / Nordabfahrt


Wenn der älteste Urner mal wieder seine Hörner zeigt und dabei nicht nur mit Beauforts sondern eben auch mit Wärmeeinbruch um sich schlägt, dann wird die Wahl der Tour sicherlich nicht einfacher. Dank des windgeschützten Aufstieges bieten sich verschiedene Touren im Bisistal an - unter anderem auch die Klassiker-Tour auf den Glatten 2505m bzw. aufgrund der "Föhn-Kanone" die Light-Variante mit dem Chli Glatten 2305m.

Der geplante frühere Start wurde dann infolge eines "kleinen 4x4-Malheures" im Saliboden - ich danke an dieser Stelle MaeNi Maskulinus für die "Rettung" - um rund 45 Minuten nach vorne verschoben mit dem Fazit, dass infolge Parkplatz-Mangel als Startpunkt nicht mehr Saliboden 1140m sondern dann die vorgelagerte Salihöchi 1133m hinhalten musste - ganze 7 Meter mehr Aufstieg, wenn das nur gut kommt...

Über den üblichen Aufstieg durch die durchfeuchtete Schneedecke im Ruosalper Wald erreichen wir den Gross Gade 1434m und ziehen gleich weiter zu der eingeschneiten Hütte bei Ober Stafel 1747m - hier Verpflegungspause. 

Weiter geht's via Wächters Butzen zur Verzweigung Rau Stöckli / Glatten - heute möchte ich Neuland betreten, weshalb wir der Skispur richtung Glatten folgen. Immer wieder sehen wir die markanten Föhnsturm-"Tornados" - zum Glück stehen wir im Windschatten, doch haben wir wirklich Lust auf ein Gesichtspeeling auf dem Glatten-Plateau? Nicht wirklich, weshalb wir beim Chli Glatten 2305m unsere Tour beenden - dafür aber steige ich wirklich auch noch auf das Plateau des Chli Glatten, um wenigstens zu Hause einmal wieder eine Stecknadel in die Schweizer Karte stecken zu dürfen...

Wir lernen Edi kennen und beschliessen die Abfahrt zu dritt anzugehen - die Nordost- / Nordvariante soll's sein. Meine Bedenken, dass noch haufenweise Geröll den Skibelag verziehren könnten, schwinden glücklicherweise schnell, denn die Schneequantität ist hier viel besser als erwartet. Was die Schnee-Qualität jedoch anbelangt, na ja, da haben wir alle also schon bedeutend bessere Bedingungen vorgefunden: Nicht selten gedeckelter, weiter unter dann durchfeuchteter, schwerer "Bremsschnee", zwischendurch jedoch auch mal ein Mix aus schwerem Pulver, welcher aber immerhin ein paar schöne Schwünge zulässt. Nichts desto trotz - diese Abfahrtsvariante ist alleine schon von der Szenerie her absolut fantastisch - vorsicht jedoch bei erhöhter Lawinengefahr, befindet man sich doch in steilerem Gelände. 

Schon beim Aufstieg haben wir beschlossen, dass wir die Abfahrt vom Gross Gade 1434m über die Alpstrasse zurück zum Sahli 1155m vorziehen - ein weiser Entscheid, denn diese ist top eingeschneit und super zum fahren. 

Die Einkehr im Restaurant Schwarzenbach ist obligat und schon bald sitzen wir in der warmen Stube beim "Drink-Danach". Gruss an Edi, war schön Dich kennen zu lernen!


Tour mit der weiblichen Hälfte von MaeNi - hat Spass gemacht, danke Dir!


Hike partners: Bombo, MaeNi


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»