Brisen - Pulverschnee und Ruhe


Publiziert von tricky Pro , 31. Januar 2014 um 19:55.

Region: Welt » Schweiz » Nidwalden
Tour Datum:31 Januar 2014
Ski Schwierigkeit: S
Wegpunkte:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW   CH-UR 
Zeitbedarf: 5:45
Aufstieg: 1247 m
Abstieg: 1335 m
Strecke:Station Niederrickenbach - Niederrickenbach - Alpboden - Haldigrat - Brisen - Pt.2294 - Peterslücke - Stockgädeli - Hüethütte - Ahorn - Steinrüti - Niederrickenbach - Station Niederrickenbach
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Via ÖV oder PW nach Niederrickenbach Station. Die Tour würde auch von Wolfenschiessen aus gehen.
Unterkunftmöglichkeiten:Brisenhus

Erstaunlich wie viel Schnee das rund um den Brisen liegt. Wir fanden noch genügend Pulverschnee in den Hängen bis runter nach Niederrickenbach. Schon einmal hatte ich diese Tour unternommen. Da fiel mir speziell dieses Couloir auf. Das wäre für heute unser Ziel gewesen. Bei meiner Monstertour mit Hoh Brisen im Sommer war das Wetter leider nicht so gut, so konnte ich die steile Rinne im Nebel nicht ausmachen.

Der Wetterbericht immer wieder wechselhaft. Egal, draussen sein ist immer schön. Nach dem Abklären wo es für eine Tagestour noch genügend Schnee hat, und das Wetter noch einigermassen gut ist. Fiel der Entscheid auf den Brisen - Hoh Brisen. Die Haldigrat-Bahn fährt natürlich nicht unter der Woche. So durften wir im etwa 15cm Neuschnee unsere Spuren zum Haldigrat ziehen. Das Wetter anfänglich noch bedeckt, zeigte es sich immer besser. Gegen Engelberg aber sehr düster. Bei uns sogar mit Sonnenschein und fast kein Wind. Der Grat auf den Brisen mit Harscheisen und im oberen Teil mit Steigeisen. Erstaunt das schon zwei auf dem Brisen standen die vom Schattenberg hoch kamen.
Wir genossen den Ausblick und das schöne Wetter, auch wenn es Richtung Engelberg immer dunkler wurde. Das Knie von Greschi schmerzte, so liessen wir unser Projekt zum Hoh Brisen aus und fuhren direkt über die Steilerinne Richtung 2249m vor dem Steinalper Jochli. Wir führen die Rinne im herrlichem Pulverschnee runter bis zur Chrüzhütte und weiter dem Weg via Steinrüti nach Niederrickenbach.

Fazit: Schnee hat es noch genug in den Mulden. Das Couloir ist immer noch ein offenes Projekt. Sicher ist Bergsteigerische und Fahrtechnische Voraussetzung erforderlich. Aber ich komme bestimmt wieder.
Tour unternommen mit Greschi

Tourengänger: tricky


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 19318.gpx Gesamter Track

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+ WT5
T3
T3+
24 Sep 17
Brisen 2404 m.ü.M · mbjoern
T3
WT5 S

Kommentar hinzufügen»