vom Storegghorn zum Laucherenstock


Published by chaeppi Pro , 23 October 2013, 20h31.

Region: World » Switzerland » Nidwalden
Date of the hike:22 October 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Waypoints:
Geo-Tags: Stanserhornkette   CH-NW   CH-OW   Östliche Melchtaler Alpen   Ruch- und Walenstockgruppe 
Time: 6:45
Height gain: 1975 m 6478 ft.
Height loss: 970 m 3182 ft.
Route:14.9 km
Access to start point:SBB Grafenort
Access to end point:Seilbahn Hinter Gummen - Wirzweli - Dallenwil SBB
Accommodation:Wirzweli
Maps:Swiss Map 25

Da ja der Föhn in den letzten Tagen gute Arbeit geleistet hat, durfte es heute wieder einmal etwas höher hinauf. Es ist schon etliche Jahre her seit ich zum letzten Mal in dieser schönen Gegend unterwegs war. Auch hatte ich bei früheren Wanderungen in der Umgebung das Storegghorn noch nie bestiegen. Das sollte heute nachgeholt werden.

Vom Bahnhof Grafenort auf einem Forst- und Alpweg nach Boden. Kurz vor dem Brächgraben beginnt dann der eigentliche Wanderweg. Markierungen müssen anfänglich ein wenig gesucht werden. Über Bäregg ist dann Eggen bald erreicht. Bis hierhin könnte man auch mit der Seilbahn fahren. Weiter auf dem nun bestens markierten Wanderweg zum Storeggpass. (T2)

Vom Storeggpass bin ich einer guten Spur nach Norden gefolgt. Kurz nach einer Ruine war dann bei einer Geröllhalde Schluss mit der Spur. Den auf meiner Karte eingezeichneten Pfad habe ich nach der Geröllhalde nirgends gefunden. So bin ich dann in ziemlich unwegsamen Gelände auf der Suche nach dem Pfad zu tief abgestiegen. Steil und weglos kraxelte ich wieder hoch bis ich plötzlich auf etwas ähnliches wie eine Spur traf. (T4) Von Norden her ging es dann ziemlich einfach zum Gipfel des Storegghorn. (T3)

Abstieg kurz entlang der Aufstiegsroute und dann dem Weidezaun folgend bis hinunter zum Weg der dann zuverlässig zum Lauchengrätli führt. Kurzer Gegenanstieg im Wald zum Chrüzibödmer und weiter zum Schluchigrat P2088. Von hier könnte man wieder zum gut sichtbaren Weg in der Westflanke absteigen. Ebenso einfach kann man aber dem Grat bis zum Wagenleis folgen. (T2)

Über die Scharte beim Wagenleis wurde ja auf Hikr schon einiges geschrieben. Bewertungen von T3 - T5 findet man hier. Seile und Ketten helfen einem da aber bestens durch. Ein Seil im Abstieg hing zwar etwas lose herum, aber man kommt im guten Fels trotzdem problemlos hinunter. Auf der gegenüberliegenden Seite helfen wiederum Seile und ziemlich neue Ketten im Aufstieg. (T4) Der Schluchberg ist dann wieder auf gutem Pfad schnell erreicht.

Hier folgte für mich die Schlüsselstelle der Wanderung. Ein unangenehmer Abstieg auf einem schuttigen, schmierigen und durch abfallende Platten führenden Pfad gilt es hier zu begehen. Im Aufstieg und bei trockenen Verhältnissen wäre das sicher angenehmer. Ein Ausrutscher könnte in diesem Hang böse Folgen haben. Dieser Abstieg wäre allerdings auf der Ostseite des Schluchberg im Grashang umgehbar. (T4)

Von P2003 dann weglos aber sehr einfach zum Laucherenstock. Ebenso wegloser Abstieg auf der Ostseite wo man in Kürze auf den Wanderweg zur Chälenhütte trifft. Weiter dann auf der Alpstrasse zur Seilbahnstation Hinter Gummen. Von dort mit der Gondel hinunter nach Wirzweli und nach wenigen Minuten Fussmarsch mit der nächsten Seilbahn nach Dallenwil. (Halbtaxabo akzeptiert) Von der Talstation wird man vom Seilbahnbetreiber auf Wunsch gebührenfrei mit einem Shuttlebus zum Bahnhof Dallenwil gefahren.

Hike partners: chaeppi


Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (5)


Post a comment

bigblue says:
Sent 23 October 2013, 21h28
...this ride is for me ...... little downhill ...
I do not like...descent.
Beautiful place.
Bravo Chaeppi
Ciao
Pia

chaeppi Pro says: RE:
Sent 24 October 2013, 06h11
cable cars are the best medicin for my knees;-))

Ciao
chaeppi

bigblue says: RE:
Sent 24 October 2013, 08h19
also to my knees:-)))
Ciao
Pia

Seeger Pro says: Deine Berichte sind genial
Sent 24 October 2013, 09h50
>Ein Ausrutscher könnte hier böse Folgen haben. Dieser Abstieg wäre allerdings auf der Ostseite des Schluchberg im Grashang umgehbar. (T4)

Hallo chaeppi
Da vertiefen sich HIKR's im Forum "HIKR-Berichte: Schaden oder Nutzen?" und Du führst es perfekt aus. Auf Dich und Deine Berichte ist einfach Verlass :-))
Gruss
Andreas

chaeppi Pro says: RE:Deine Berichte sind genial
Sent 24 October 2013, 16h38
Hallo Andreas

Danke für die Blumen. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Hikr's finde ich meine Berichte doch ziemlich rudimentär abgefasst. Schreiben ist halt nicht so mein Ding. Schon in der Schule vor vielen, vielen Jahren habe ich nie gerne Aufsätze geschrieben. Ich bewundere und beneide Menschen wie zum Beispiel Mong für ihr Schreibtalent. Mir wurde diese Gabe leider nicht in die Wiege gelegt.

Gruss
chäppi


Post a comment»