Ausgleich am Forno


Publiziert von Polder , 13. Mai 2013 um 21:51.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:13 Mai 2013
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Ski Schwierigkeit: ZS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI   Gruppo Pizzo Campo Tencia   Gruppo Madöm Gross   Gruppo Pizzo Barone 
Aufstieg: 2400 m
Abstieg: 2400 m

Der Chironico-Forno gehört zu den Gipfeln, die mich nicht so zu mögen scheinen: Entsprechend scheiterte ich bereits zweimal, vor zwei Jahren mit Omega3 wegen Lawinengefahr im Gipfelhang, vor zig Jahren, weil der Berg erstens meinen Schlafsack in die Tiefe beförderte und sich zweitens in Nebel hüllte, was den ohnehin nicht einfachen Ostgrat zu schwierig erscheinen liess. Auch das einzige Mal, als ich - ebenfalls vor zig Jahren - oben war, zeigte er sich garstig in Nebel und Schneetreiben. In den jungen wilden Jahren haben wir ihm aber ein Schnippchen geschlagen, indem wir den lawinösen Gipfelhang kletternd über den langen W-Grat umgingen...
Entsprechend hoch war nun also der Erfolgsdruck, und es ging sich gut an: Bei Nordföhn und allerfrischestem Frühlingslaub und -gras war der ohnehin schöne Weg nach Cala noch schöner. Dann ein Vesperschläfchen in strahlendster Sonne und vor dem gleissenden Amphitheater des oberen Val Chironico, dies nach Passage des alten (nicht mehr unterhaltenen und an einer Stelle exponierten) Hüttenwegs. Die Sponda hat aufgeschlagen und wird diesen Sommer eine Baustelle sein - glücklicherweise haben die Arbeiten aber noch nicht begonnen, sodass ich totale Einsamkeit geniessen kann.
Anderntags nach eisiger Nach Aufbruch bei Sonnenaufgang und auf dem Sommerweg auf einer Rippe bis ca. 2200m, wo ich auf die Kurzski umstieg. Knochenhart gefrorener Schnee, sodass ich an der Steilstufe unter dem Passo di Ghiacciaone schon mal aufgab und die Steigeisen schmerzlich vermisste. Zudem zog es auch noch zu, sodass sich das Aufweichen weiter verzögern dürfte... Das 1:3 droht... Abstecher auf eine leichter zugängliche Graterhebung weiter westlich und - dort ostexponierter - herrliche 400Hm-Abfahrt bis 2300m - so geht die Zeit auch um... Der Abstecher macht auch grad klar, dass die Abfahrt ins Val Piumogna nicht in Frage kommt - alles voller Lawinenschnee. Wiederaufstieg und erneuter Versuch am Forno: Die erste Steilstufe geht mit Kurzski (dank Harscheisen), aber dann gehe ich bei ca. 2800m auf den Grat und versuche es zu Fuss. Mit Stufenhacken und teilweise gutem Trittfirn geht das sogar, sodass ich tatsächlich den Gipfel erreiche. Kein Wunder, dass dieser ein stark überwächteter First ist, sodass sich der allerhöchste Punkt natürlich nicht eruieren bzw. besteigen lässt :-)!
Die Abfahrt verdient dann das Prädikat Extraklasse: Butterweicher Sulz von zuoberst bis zu den letzten Schneezungen auf ca. 2030m. So komme ich downhill doch noch auf ein ausgeglichenes Verhältnis von Ski am Rucksack zu Ski an den Füssen: 1200:1200. Für Figl grad perfekt! Die Sonne hat inzwischen wieder das Szepter übernommen, was den Weg zurück in den Frühling noch grüner erscheinen lässt!

Tourengänger: Polder

T4
T4 I
11 Aug 13
Val Chironico · Ibex
L I
18 Sep 09
Pizzo Forno (2907 m) · Shepherd
T4+
T4
24 Sep 16
Pizzo Forno · Stijn

Kommentar hinzufügen»