Il Gaggio di Domodossola


Publiziert von Zaza , 8. Februar 2013 um 17:59.

Region: Welt » Italien » Piemont
Tour Datum: 8 Februar 2013
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Kartennummer:285 (ed. 1963)

Heute kommt endlich mal eine Tour mit Tim Shaw zustande, der sich in den letzten Jahren in der Region einen guten Ruf als Führer für Touren im Valgrande aufgebaut hat. Die Tourenplanung ist wenig fix und wir entscheiden erst im Zug von Brig nach Domo, wohin es gehen soll.

Vom Bahnhof aus sieht der Hang Richtung Pizzo Crogna und Alpe Fuori weit hinauf aper und ausgetrocknet aus. Wir folgen also dem üblichen Schleichweg neben dem Spital vorbei, dann durch die Schrebergärten und zuletzt über den Damm nach Mocogna. Von dort geht es auf dem Wanderweg Richtung Monteossolano bis Le Casci, oberhalb von Cisore gelegen. Wir folgen nun dem Weg, der Richtung P. 1015 führt, biegen aber bei der ersten Verzweigung links ab und steigen nun auf einem steilen Pfad, der auch auf alten Karten nicht verzeichnet war, in nordwestlicher Richtung an, bis wir knapp neben dem Riale del Crogna und auf etwa 1150 m auf den erstaunlich gut erhaltenen Querungsweg stossen, der die Flanke unter dem Pizzo Crogna quert. Der alternative Weg via P. 1015 würde letztlich auch auf diesen Weg stossen, doch führt er über zwei unangenehme Stellen, die im Winter rasch unpassierbar werden können (Eis).

Diesem interessanten Pfad folgen wir nun mit Auf und Ab durch wildes und steiles Gelände Richtung Alpe Fuori, wobei an schattigen Stellen einige Vorsicht nötig ist, weil auf dem gefrorenen Boden ein Hauch Neuschnee liegt. Es geht aber alles gut und wir wähnen die schwierigen Stellen schon gänzlich überwunden, als wir beim Ausstieg aus einem letzten Tobel auf eine hässliche Stelle mit Wassereis über mehrere Meter des Pfades stossen. Weil darunter gleich eine Stufe von mehreren Metern lauert, können wir hier mangels Steigeisen keinen Durchgang riskieren.

Nun ja, das ist kein Drama, denn den interessanten Teil des Pfades haben wir ja damit trotzdem gesehen. Also queren wir retour und dann weiter auf dem guten Pfad (der an einigen exponierten Stellen neuere Drahtseile aufweist) bis nach Monteossolano. Von dort folgen wir dem gebräuchlichen Wanderweg zurück nach Cisore, Mocogna und Domodossola.

Tourengänger: Zaza


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Bertrand Pro hat gesagt:
Gesendet am 13. Februar 2013 um 08:41
Intéressant, car j'avais gardé un mauvais souvenir du passage par le Pt 1015...si on prend ce bon chemin à la montée, est-il facile à trouver au départ de Monteossolano (ou je peux monter facilement à vélo, Dahon sei Dank !).

Zaza hat gesagt: RE:
Gesendet am 13. Februar 2013 um 12:05
Ja, der findet sich gut: In Monteossolano kurz Richtung Alpe Reso/Spino, vor den letzten Häusern rechts weg und im Wald aufwärts. Man kommt zu einer Fahrstrasse, neben der man das Autowrack sieht. Kurz auf der Fahrstrasse bleiben, dann geht der ausgeprägte Weg Richtung Fuori rechts weg.

So kannst du eine schöne Runde machen: Monteossolano - Alpe Fuori - Alpe Andromia - Passo del Frove - Cima Lariè - Alpe Campo - Monteossolano.


Bertrand Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 13. Februar 2013 um 14:15
Génial, merci !


Kommentar hinzufügen»