Arpelistock 3036


Publiziert von #Tom , 11. Februar 2008 um 13:41.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum: 8 Februar 2008
Ski Schwierigkeit: WS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 1700 m
Strecke:9km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Zweisimmen, Gstaad, Reusch/Col du Pillon, Glacier 3000 (Sex Rouge)
Unterkunftmöglichkeiten:Geltenhütte SAC http://www.geltenhuette.ch/
Kartennummer:263 Wildstrubel, 273 Montana

Route: Col du Pillon - Glacier 3000 - Sanetschpass - Arpelistock - Geltenhütte - Biwak - Wildhorn - Wildhornhütte - Iffigenalp - Lenk

Start mit dem ÖV ab Bern, 07:04, Gleis 5. 2 Personen, grosse Rucksäcke, je ca. 17kg. In Spiez musste ich heute schon zum zweiten mal den rucksack mit schnur flicken... Bauchgurt und jetzt noch der ganze Achselträger. Von Gstaad aus mit dem Postauto nach Reusch oder Col du pillon, 41.- um mit den Bahnen hoch auf Glacier 3000 (Sex Rouge) zu gelangen. Von dort aus über den Glacier du Tsanfleuron auf den Sanetschpass abfahren, Winddeckel und mühsam zu fahren, jedenfalls mit diesen Säcken. Aufstieg über den abgeblasenen Arête du l'Arpille (z.T. Skis tragen) um unterhalb P. 2823 in die Südostflanke des Arpelistocks zu queren. In der Flanke, welche auf den letzten 150hm 38° steil ist,  hoch bis zum Gipfel. Ausgiebige Pause an der Sonne und dann Abfahrt zur Geltenhütte, durch das nördliche Couloir. Oben ein wenig Winddeckel, unten dann super Pulverschnee, immer leichter werdend. In der Geltenhütte waren bereits ca. 6 Personen am Suppe löffeln. Da der Ofen nicht wirklich Power hatte und das Holz nass war, war es schwierig, Tee zu kochen. Also liefen wir weiter gegen das Wildhorn bis es eindunkelte. Wir schaufelten kurz ein flaches Trassée und begannen in den Schlafsäcken Suppe zu kochen. Es war eine wunderschöne Nacht mit wahnsinnig vielen Sternen (fast Neumond).

Anschliessende Tour (9.2.08)


Tourengänger: #Tom


Kommentar hinzufügen»