Rund um die Zugspitze


Publiziert von Adiii , 28. August 2012 um 12:04.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Wetterstein-Gebirge
Tour Datum:15 August 2012
Mountainbike Schwierigkeit: WS - Gut fahrbar
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A 
Zeitbedarf: 8:00
Strecke:Garmisch-Eibsee-Hochthörlehütte-Ehrwald-Leutasch-Mittenwald-Elmau-Garmisch
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Garmisch-Partenkirchen, Skistadion
Kartennummer:Kompass Wettersteingebirge

Die Tour stand schon lange auf meiner Wunschliste. Höchste Zeit, das in die Tat umzusetzen. Alleine macht es zwar nicht ganz so viel Spass, aber so konnte ich ganz kurzfristig planen.

Ausgangspunkt ist für mich das Skistadion in Garmisch-Partenkirchen. Zunächst geht es mit dem Mountenbike über Hammersbach zum Eibsee. Ich fahre nach einem GPS-Track, den ich mir vom Internet heruntergeladen habe. Schon bis zum Eibsee sind auf dem Rad-/Fußwegen meiner vorgegebenen Route einige Höhenmeter im ständigen Auf-und-Ab zu bewältigen.

Wesentlich einfach, aber sicher nicht so schön, wäre der Eibsee über öffentliche Straßen zu erreichen.

Vom Eibsee-Südufer fahre ich über eine gut ausgebaute Forststraße Richtung Hochthörlehütte. Eine kurze Trailstrecke im Bereich der Landesgrenze zwingt zum Schieben (ca. 300 m). Dann geht es auf der Tiroler Seite wieder auf guter Forststraße weiter bis auf 1500 m Höhe. Bald ist die Hochthörlehütte erreicht und auf steiler geteerter Straße bremse ich mein Bike genüsslich runter zur Tiroler Zugspitzbahn.

Tja, und dann kommt erst mal ein gründlicher Verhauer. Mein Garmin-GPS ist je nach Lichtverhältnisse manchmal kaum ablesbar. Am Ortsanfang von Ehrwald habe ich meinen Track verloren. Bei dem eingestellen Maßstab ist er auch nicht mehr so ohne weiteres zu finden. Brauche ich auch nicht - denke ich -  zur Bergbahn werde ich schon hinfinden und da geht es ja dann hoch. Also, Bergbahn erreicht, Forststraße gefunden, fest in die Pedale treten, es geht rauf, wird immer steiler, ich muß teilweise schieben. Schon länger habe ich Zweifel, ob das stimmen kann. Endlich stelle ich dann den Maßstab auf meinem GPS anders ein und erkenne, was ich für ein komischer Held bin. Ich bin bei der Wettersteinbahn 350 Hm raufgefahren. und kann jetzt den Koppensteig wieder runterschieben, weil der zu steil zum Fahren ist. Dumm gelaufen.

Als ich endlich die Ehrwald-Alm-Bahn erreiche ist es schon 11.30. Ich kaufe mir eine Bergfahrt, darf mein Radl mit in die Gondel nehmen und und steige erholt bei der Ehrwaldalm aus. Auf der Terrasse spielt eine Tiroler Band und fast hätte ich mich hinreißen lassen hier eine Radlerhalbe zu trinken und kurz Brotzeit zu machen. Aber noch ist es zu früh. Also nehme ich den letzten Kilometer bis zum  Joch unter die Pedal. Landschaftlich ein Leckerbissen. Links Wetterstein und rechts Mieminger Kette. Dann kommt der schönste Teil der Runde. Über den Bike-Trail-Tirol geht es entlang des Geißtalbaches und der Leutascher Ache 500 Hm runter nach Leutasch. und immer an der Ache entlang auf Radwegen Richtung Mittenwald. Irgendwo in Unterleutasch gönne ich mir dann die Radlerhalb und eine Knödlsuppe. Ist auch notwendig, meine Trinkflasche ist leer und mein Glykogenspeicher ebenfalls. Ein kleines Stück ist jetzt auf der Leutascher Straße zu fahren, ehe es bei der letzten Serpentine oberhalb von Mittenwald vorbei an Lautersee und Ferchensee nach Elmau geht.
Ganz besonder gut gefällt mir dann noch der letzte Streckenabschnitt über Forststraßen von Elmau nach Hinter- und Vordergraseck. Am Bauerngasthof Hanneslabauer beschließe ich meine Rundtour im Biergarten unter Bäumen mit einer weiteren Radlerhalbe, ehe ich dann über die "sausteile" Teerstraße runter zum Partnachklamm-Eingang bremse und kurz danach mein Ziel am Skistation in Garmisch erreiche.

Fazit: Sehr schöne lange Rundtour, ordentlich viele Höhenmehter (trotz Seilbahnbenützung - das kann man sich als 70-Jähriger erlauben) und die Erkenntnis, daß eine 50 000er-Karte hilfreicher gewesen wäre als ein GPS und daß man sich den Streckenverlauf schon Zuhause gründlicher ansehen sollte.

Tourengänger: Adiii

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»