Breithorn 4165 m


Publiziert von chamuotsch , 25. August 2012 um 10:55. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:15 August 2012
Hochtouren Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Zeitbedarf: 8:00
Aufstieg: 450 m
Abstieg: 1455 m
Strecke:13 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Luftseilbahn Klein Matterhorn
Kartennummer:1348 Zermatt

7:30 Uhr, Start zu VR101s erstem 4000er!

Wir fuhren mit der Luftseilbahn hinauf bis zum Klein Matterhorn. Dort montierten wir Steigeisen, warme Kleider und das Seil, und wir marschierten hinaus auf den Gletscher. Über das Breithornplateau ging es erst gemächlich über die grosse Weite. Als es dann bald steiler wurde, folgten wir der guten Aufstiegspur Richtung der Westseite des Berges. Narürlich waren wir nicht allein, aber wir fanden einen guten Tramp. Und schon bald standen wir auf dem breiten Grat und genossen die letzten Meter zum Gipfel, bütsch al piz auf 4164 m.ü.M. Fast alleine genossen wir die atemberaubende Aussicht auf einem so vielbegangenen Berg, kaum zu glauben! Toll gemacht VR101 und herzliche Gratulation zu deinem ersten 4000er!

Weil es frisch wurde, machten wir uns wieder auf. Wir folgten dem Grat in östlicher Richtung, und es wurde so richtig spannend... VR101 war kurz schockiert beim Anblick dieses ausgesetzten Grates. Dank super Trittschnee und gutem Zureden meinerseits traute er sich aber dann doch. Und durfte dann zu recht stolz auf sich sein! Bei Pt. 4076 machten wir eine hübsche Rast und genossen bei Windstille das Panorama.

Da wir noch nicht genug von der zauberhaften Landschaft hatten, folgten wir dem Grat weiter und stiegen noch einmal wenige Meter an bis zum Pt. 4159. Dort war für uns dann wirklich Schluss und wir stiegen zurück über Pt. 4076 ab in die Südflanke. Ein offener Schrund liess uns noch einmal das Herzböbberlen spüren. Der Schnee wurde immer tiefer und wir waren froh, als wir wieder beim Skilift am Klein Matterhorn waren. Nun stiegen wir der Piste entlang ab zur Testa Grigia. Dies deshalb, weil der Gletscher unterhalb des Plateau Rosa sehr zerklüftet und nicht ohne Gefahr eines Spaltensturzes passierbar war! Dort folgten wir weiter der 'Piste' östlich des Theodulpasses und wir staunten nicht schlecht, als wir die vielen offenen Spalten entdeckten. Es ist grosse Vorsicht geboten, ich trat nämlich selber in eine rein! Unterhalb des Theodulhorns querten wir dann bald hinüber zum Felsgrat bei Pt. 3201 und folgten den Steinmannli bis zur Gandegghütte.

Wir genossen die Aussicht auf 'unseren' Berg bei Pasta und Ice Tea. Die letzten Meter hinunter zu der Zwischenstation Trockener Steg waren dann noch eine Überraschung. Fünf Steinböcke schleckten mitten auf dem Weg das Salz vom Boden weg.... Gian und Giachen hatten einen Familienausflug... :-)!! Mit der Bahn fuhren wir wieder ins Tal zurück nach einem sehr erlebnisreichen Tag!

Tourengänger: chamuotsch, VR101

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3+
14 Aug 12
Hörnlihütte 3260 m · chamuotsch

Kommentar hinzufügen»