Pfannenstiel, 853m


Publiziert von Linard03 Pro , 19. Juli 2012 um 23:38.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:18 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-ZH 
Zeitbedarf: 2:15
Aufstieg: 455 m
Abstieg: 195 m
Strecke:Meilen - Dorfbachtobel - Toggwil - Hochwacht - Pfannenstiel - Vorder Guldenen - Hinter Guldenen - Forch
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Meilen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Forch

Ich konnte eine weitere Middle East-Reise delegieren, eine etwas schwer aufliegende Pizza galt es zu verdauen und nicht zuletzt war für heute wieder mal etwas Sonne angesagt ... - genügend Gründe also, um eine kleine Feierabend-Tour zu starten.

Für die Tour auf den Pfannenstiel liess ich mich von Pfälzer's Bericht inspirieren (Danke an dieser Stelle!). Früh Feierabend gemacht und vom Bahnhof Stadelhofen mit der S7 nach Meilen gefahren. Dem Wegweiser folgend kurz der Strasse entlang, dann bereits zum Dorfbach.

Dem kleinen Wegweiser "Grüeziweg" konnte ich nicht widerstehen, zudem wollte ich Pfälzer's Empfehlung folgen. So nahm ich also den wunderschönen Weg durch's Dorfbachtobel unter die Füsse. Zu Beginn ist der Weg teilweise etwas zugewachsen und scheint wenig begangen, doch mit zunehmender Höhe wird es wieder breiter. Kaum ein Mensch ist hier anzutreffen.

Herrlich angenehme Temperatur, dazu der beruhigend plätschernde Bach - hier war ich nicht zum letzten Mal! Vorbei an den verbliebenen Umrissen der Ruine Friedberg. Bei Toggwil war das Ende des Tobels erreicht. Nun steigt der Weg zunächst durch offenes Gelände an, wobei man schöne Einblicke auf die Glarner Gipfel hat.

Bald geht's in den Wald; bei P.723 nehme ich die nördliche Variante (hier könnte man auch dem Waldrand entlang spazieren, der etwas längere Weg entschädigt mit Aussichten auf Zürichsee und Glarner Alpen). Kurze Zeit später gelangt man zur Strasse und somit zum Restaurant Hochwacht.

Mich drängt es jedoch weiter zum Aussichtsturm (alter Bachtelturm), welcher natürlich erklimmt werden musste. Die Aussichts-Plattform durfte ich für mich alleine in Anspruch nehmen - welch' herrliches Panorama! Einzig Richtung Osten war die Sicht etwas eingetrübt.

Nun folgte noch ein kurzer Abstecher zum höchsten Punkt des Pfannenstiel's (853m), welcher sich jedoch (etwas versteckt) mitten im Wald befindet und lediglich eine kleine Feuerstelle hat; völlig unspektakulär und kein Vergleich zu den Aussichten vom Turm oder Hochwacht ...

Jetzt ging's der "Wander-Autobahn" entlang, welche auch von Bikern stark frequentiert wird. Vorbei am grossen Hof Vorder Guldenen und mit einem kleinen Umweg weiter zum Hof Hinter Guldenen (Imbissbude / Gartenbeiz!). Eigentlich wäre hier der richtige Platz für einen kleinen Umtrunk gewesen. Da ich jedoch unbedingt den Zug um 18.45 Uhr erreichen wollte, musste ich mich sputen.

1 Minute vor Abfahrt des Zuges kam ich schliesslich an der Station Forch an; perfektes Timing! So schloss sich der Kreis am Bahnhof Stadelhofen, welchen ich genau 3 Std. später wieder erreichte. Auf die Sternen-Grill-Wurst habe ich verzichtet; dazu habe ich genügend andere Gelegenheiten ... ;-)

Fazit:
- eine weitere, herrliche Feierabend-Tour mit tollen Aussichten!
- mein ZH-Gipfel Nr. 34

Bemerkungen:
Also die von Pfälzer angegebenen 2 Std. empfinde ich als sehr sportlich für die beschriebene Strecke (ich vergass zu fragen, ob er die Strecke joggend absolviert hat ...). Ich trödelte eigentlich nirgends, war bereits durch das Tobel hinauf zügig unterwegs. Trotzdem musste ich am Schluss noch einen Spurt hinlegen, um die anvisierte Bahn nach 2 1/4 Std. zu erreichen ...
Vernünftigerweise müsste man also für eine etwas gemütlichere Tour ca. 2 3/4 Std. einplanen (ohne Pausen)

Tourengänger: Linard03


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 11924.gpx Pfannenstiel

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»