Pfannenstiel - von Meilen nach Forch


Publiziert von Pfaelzer , 7. September 2010 um 19:35.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum: 5 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-ZH 
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 430 m
Abstieg: 170 m

Eigentlich wollte ich diesen Sonntag ja nur ein wenig ausschlafen und dann über den Bänderenweg hoch auf die Rigi.
 Eigentlich.
Aber nach einem anstrengenden Samstagsdienst musste ich in der Nacht auf Sonntag nochmals um 4:00 für eine Stunde raus, was mein Schlafbedürfnis dann steigerte und als ich um 10:00 gerädert erwachte verspürte ich relativ wenig Lust auf mein geplantes Vorhaben.
Aber nach einem längeren Wachwerdensprozess bekam ich doch noch den üblichen Drang nach draussen, hatte aber keine Lust für eine lange An-und Rückfahrt. Und so fiel dann meine Wahl auf den Pfannenstiel, Start und Ziel schnell mit Tram und S-Bahn erreichbar und vielleicht ein wenig Aussicht auf dem Turm.
So stieg ich um 13:15 ins Tram und war kurz vor 14:00 in Meilen.
Dem Wanderwegweiser Richtung Pfannenstiel folgend geht es hinter dem Bahnhof ein Stück der Strasse entlang bevor man dann nach rechts abbiegt, dem Dorfbach entlang.

Man hat nun die Möglichkeit auf direktem Weg weiter zu gehen oder durch das Dorfbachtobel.
Natürlich entscheidet man sich für Letzteres, verspricht dies doch einen viel schöneren und interessanteren Weg.
Dem ist auch so, der Weg ist zwar sehr einfach, steigt mal linear mal in Stufen dem Tobel entsprechend an und das Tobel selbst strahlt trotz der "touristischen Aufbereitung" eine gewisse Wildheit und dadurch auch eine natürliche Schönheit aus.

Es lohnt sich wirklich da mal durch zu gehen.

Unterwegs kommt man in der Nähe des Örtchens Burg an der Ruine Friedberg vorbei, von der man aber lediglich noch die Umrisse und ein paar niedrige Mäuerchen sieht. Ein schöner Platz um mit Kindern zu grillieren.
Bei Toggwil 643m ist das Tobel zu Ende, es geht nun ein Stück im freien Gelände weiter berghoch, im Rückblick sieht man nun schön zum Zürichsee hinunter.
Wieder in den Wald hinein und nach kurzer Zeit ist man kurz vor dem Restaurant Hochwacht. Nach links und dann sieht man auch schon den Aussichtsturm vor sich, das ist übrigens der alte Bachtel-Turm.
Hier war dann einiges los. Ich bin hoch auf die Plattform gegangen aber die war so gut besucht, dass ich nicht in Ruhe das Panorama anschauen konnte und so ging ich wieder nach unten und machte mich auf den Weg Richtung Forch. Die Aussicht war bei dem Dunst sowieso nicht so berauschend.

Ein schmaler Weg führt kurz nach dem Aussichtsturm über den höchsten Punkt des Höhenzuges Pfannenstiel 853m um dann auf breiter Wanderautobahn über Vorder Guldenen in 45min Forch zu erreichen.
Dort kam dann in wenigen Minuten die S 18 in kurzer Zeit zum Bahnhof Stadelhofen wo ich mich kurz mit der leider Pickett-Dienst schiebenden Silvia traf.

Noch in der S 18 kam mir der Gedanke, meinen aufkommenden Hunger mal wieder mit einer Sternen-Bratwurst und einem kühlen Bier zu stillen. 

Das bietet sich bei der Endhaltestelle der S 18 ja förmlich an, ja drängt sich einem ja richtig auf...





Tourengänger: Pfaelzer

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»