Fürstensteig und Drei Schwestern


Publiziert von Schneemann , 7. Juli 2012 um 21:12.

Region: Welt » Liechtenstein
Tour Datum: 7 Juli 2012
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: FL   A   A-V 
Zeitbedarf: 1 Tage 5:30
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1700 m
Strecke:ca. 12 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo galfei
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo planken

Motivation:
Was macht man am Federer-freien Samstag (Freitag-Halbfinale, Sonntag-Finale) ? Endlich mal wieder eine Bergtour unternehmen! Die Wahl fiel auf die hier schon vielbeschriebene Drei-Schwestern-Tour in Liechtenstein. Drei-Schwestern-Tour oder alternativ heute auch eine Zwei-Wetter-Tour. Die erste Tourhälfte fand bei dichten Wolken und Regen statt, die zweite Tourhälfte war sonnig genug um mir einen Sonnenbrand zu bescheren ;)  Dank hervorragendem ÖV kommt man mit dem Bus bis auf fast 1500m bei Gaflei und spart sich dabei viiiiel mühsamen Aufstieg aus dem Rheintal. Auch der Zielort Planken ist sehr gut mit dem ÖV angebunden, dort fahren Busse bis in die Nacht.

Fürstensteig:
Der Fürstensteig ist wirklich toll in den Fels gehauen und nirgends schwierig. Wer einigermassen schwindelfrei ist sollte keine Probleme haben. Aber beim anhaltenden Regen ist durchaus Konzentration angebracht...

Grat bis zum Kuegrat:
Vom Fürstensteig bis zum Kuegrat wandert es sich in angenehmen Auf und Ab über sanfte Wege ohne Schwierigkeiten aber immer wieder mit tollen Aussichten übers Rheintal. Hier ist vermutlich bei Kaiserwetter aber auch ziemlich viel Wandervolk unterwegs. Der Abschnitt ist auch ziemlich windgeschützt und entsprechend warm und hat ein wenig mediteranes Flair.

Drei Schwestern:
Der Weiterweg wird dann wieder "Steig-artiger", also viel im Fels und ausgesetzter und mit viel Stahlseil gesichert. Manche Gipfel sehen aus der Ferne sehr schwer aus, wurden aber durch Treppen und Hilfen sehr stark entschärft und bieten eigentlich keinerlei Probleme. Der Kontrast dieser Felslandschaft und Felstürme zum vorherigen Grasabschnitt ist dabei sehr erfrischend. Auch sind die Blicke Richtung Bodensee und Österreich einfach herrlich schön. Die Besteigung der "mittleren Schwester" hatte ich mir kurz überlegt, aber das sah für mich dann irgendwie doch eher schwierig und vor allem zu ausgesetzt aus...ist das wirklich ein II-er?

Abstieg nach Planken:
Hier gibts nicht mehr viel zu sagen, ausser dass man schnell in die Vegetation eintaucht und dann leider weder Aussicht noch grosse Orientierung hat. Zudem zieht sich der Abstieg doch erheblich in die Länge, sicherlich nicht das Highlight der Tour. Dafür kann man sich bei der Gafadurahütte nochmal bei tollem Blick übers Rheintal stärken...

Fazit:
Eine durchaus lohnende ÖV-Tour mit viel Panoramablick und vielen schönen Passagen in angenehmer Schwierigkeit für den Start in den Bergsommer. Meine Erkenntnis des Tages: Es gibt im kleinen Liechtenstein doch noch anderes als nur Banken  ;)

PS:
Mein GPS hat leider kurz vor dem Ende aufgehört. Man muss sich die Route bis Planken verlängert denken.

Tourengänger: Schneemann


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»