Rosablanche 3'336m


Publiziert von saebu , 8. November 2007 um 18:55.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Unterwallis
Tour Datum:27 Juli 2007
Hochtouren Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 2 Tage
Strecke:Le Chargeur - Grand Dixence - Cabanne de Prafleuri - Glacier de Prafleuri - Rosablanche - Grand Désert - Col de Louvie - Col de la Chaux - Mont Fort
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit Zug und Bus via Sion, Val d'Herémence bis le Chargeur (Staumauer von Grand Dixence)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit Seilbahn bis Siviez,dann Bus via Haute-Nendaz nach Sion
Unterkunftmöglichkeiten:Cabanne de Prafleuri

Nach dem Mittagessen in Le Chargeur 2’141m nehmen wir den Aufstieg, an der Kappelle St. Jean vorbei auf die gewaltige Staumauer der Grande Dixence, in Angriff. Man kann sich diesen Aufstieg ersparen und mit der Seilbahn hinauf fahren. Von der Mauer aus geht’s kurz dem See entlang in Richtung Cabane des Dix. Bei der Verzweigung dann in einigen Kehren hinauf zur Kuppe mit den verlassenen Arbeiterhütten. Hier sieht man den Stollen, welcher direkt zum ehemaligen Kiesabbaugebiet unterhalb der Prafleurihütte führt. Er wurde beim Mauerbau benützt um den Kies von den Gletschermoränen zur Baustelle zu befördern. Er ist leider für Fussgänger gesperrt…. Nur der Hüttenwart darf ihn benützen!

Ab hier Pkt. 2'433 dann dem Wanderweg nach Allèves folgen. Über den Prafleuribach am Hang rechts oberhalb der Combe de Prafleuri die Umleitung wählen. Der alte Hüttenweg, am linken Hang, ist wegen Steinschlag gesperrt.

 

Unerwartet treffen wir auf eine ganz schöne Cabane de Prafleuri 2’662m. Sie sieht ziemlich neu aus und auch das Essen schmeckt uns. Die alte Hütte daneben diente den ehemaligen Staumauerarbeitern als Unterkunft.

Die Hütte ist gut besetzt; viele Trekkingwanderer auf ihrer Route von der Cabane des Dix her übernachten hier.…..aber wir sind die einzigen Hochtüreler.

 

Wir sind deshalb auch die Ersten, die am Morgen losziehen. Zu erst ein kurzer Abstieg von der Hütte um danach auf der anderen Seite Richtung Col de Prafleuri aufzusteigen. Auf dem Plateau biegen wir dann ab auf den Glacier de Prafleuri, wo wir die Steigeisen montieren.  Auf dem Firn eher auf der nördlichen Seite unter den Felsen des Mont Calme vorbei ziehen. Es gibt nur wenige harmlose Spalten. Dann direkt unter den Gipfel, wo wir ein Steigeisendepot machen. Es geht dann noch kurz über Blöcke des Nordostgrates zum Gipfel des Rosablanche 3’336m.

 

Von hier kann man sich an einer grossartigen Aussicht auf das gesamte Combin- Massiv erfreuen.

 

Für den Abstieg wählen wir den Weg über den Grand Désert Gletscher in Richtung Mont Fort. Wegen den vielen Spalten ist es besser wenn man links unterhalb der Felsen zum Col de Louvie zieht. Von hier wählen wir den beschwerlichen Weg über die Geröllblöcke zum Seelein hinunter. Dann folgt der mühsame Aufstieg über den abrutschenden Weg/Hang zum Col de la Chaux 2’940m. Nach dem Abstieg erneut ein Aufstieg zum Col de Gentianes 2'890m (Mittelstation zum Mont Fort). Weil der Gipfel völlig mit Wolken eingepackt ist, fahren wir gerade ab hier mit der Gondel nach Tortin – Siviez 1’730m runter.

 


Tourengänger: saebu, Steimandli

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

L
28 Sep 08
Rosablanche 3336m · Cyrill
L II
26 Sep 09
Rosablanche · darkthrone
T3 L I
WS-
14 Sep 14
La Rosablanche 3336m · Freeman
ZS+

Kommentar hinzufügen»