Belchen (1414 m)


Publiziert von jobi , 14. Oktober 2007 um 10:11.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Tour Datum: 3 Oktober 2007
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 800 m
Abstieg: 800 m
Strecke:Neuenweg - Belchenhöfe - Heideckfelsen - Hohe Kelch - Belchenhaus - Belchengipfel - Hohe Kelch - Richtstatt - Nonnenmattweiher - Neuenweg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:von Freiburg/Breisgau: Über Staufen - Münstertal nach Neuenweg von CH: Basel - Lörrach - Schopfheim - Tegernau - Elbenschwand - Bürchau - Neuenweg
Unterkunftmöglichkeiten:Belchenhaus, Hotel Markgräflerhof in Neuenweg
Kartennummer:Wanderkarte vom Belchenland, Maßstab 1:30.000

Schon seit längerer Zeit wollten wir eine Tour auf dem Belchen anbieten: Am Tag der Deutschen Einheit war es endlich soweit. Wir wählten den Aufstieg vom beschaulichen Dorf Neuenweg auf der Südseite des Belchenmassivs. 6 Personen (5 Leute aus dem Freiburger Raum, 1 Person aus Rheinfelden) trafen sich vor dem Rathaus in Neuenweg. Vom Rathaus (ca. 720 m) liefen wir anfangs Richtung Haldenhof. Oberhalb von Neuenweg zweigte der Weg allerdings rechts Richtung Belchenhöfe ab. Bereits jetzt merkten wir, dass es ein warmer und überdurchschnittlich schwüler Tag wird. Besonders beeindruckt waren wir von den herbstlich gefärbten Bäumen und von der Sicht zum Belchen. Am Heideckfelsen (1110 m) hatten wir erstmals eine tolle Aussicht Richtung Süden, dort machten wir eine kleine Rast. Nun liefen wir meistens durch Wald und kamen bald am Hohen Kelch (1264 m) an. Der Weiterweg führte uns durch einen schönen Bergwald. Kurz unterhalb vom Gipfel hörte der Wald auf und es ging über Bergwiesen mit etwas Gebüschbestand weiter. Am Belchenhaus gönnten wir uns ein kühles Bier. Nach kurzer Zeit liefen wir zum Gipfel (1414 m) hoch. Dort oben hatten wir eine tolle Rundumsicht: im Norden Richtung Freiburg, im Westen über das Rheintal und zu den Vogesen, im Süden Richtung Schweizer Jura und im Osten zum Feldbergmassiv. Leider war uns an diesem Tag eine Alpensicht vergönnt. Nacht einem obligatorischen Gipfelfoto machten wir uns gleich wieder an den Abstieg Richtung Hoher Kelch. Der Belchen war an diesem Tag von sehr vielen Menschen bevölkert - wir fühlten uns wie in einer Fußgängerzone. Vom Hohen Kelch liefen wir einen interessanten Bergweg (die einzigste T2-Stelle) zur Richtstatt (1060 m). Hier ging es auf einem breiten Waldweg bis zu der Abzweigung (Am Eck, 849m) oberhalb von Neuenweg weiter. Anstatt aber jetzt gleich links nach Neuenweg zu laufen, bogen wir rechts Richtung Nonnenmattweier ab. Über Vorderheubronn erreichten wir bald den herrlich gelegenen Moorsee, um den sich viele Sagen rankten. Hier gönnten wir uns in der Fischerhütte einen Kaffee und Kuchen bzw. ein kühles Bier. Vom Nonnenmattweiher ging es wieder über Vorderheubronn und Am Eck hinunter nach Neuenweg.
Die Schlußeinkehr fand im Markgräflerhof in Neuenweg statt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Bilder findest Du unter www.straussenclique.com/bilder/belchen.
 

Tourengänger: jobi

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

10 Mär 16
Belchen, mal anders · ma90in94
T2 L
1 Feb 14
Belchen 1414,0m · Sputnik
T2
27 Sep 09
Belchen 1414m · Löxli
T1
ZS+
22 Mär 09
Belchen (1.414m) · Roman

Kommentar hinzufügen»