Simmenfälle 200Liter (Winter) vs 4500Liter (Sommer)


Publiziert von alpinbachi , 16. März 2011 um 15:25.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum:13 März 2011
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 300 m
Abstieg: 300 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz beim Restaurant Simmenfälle, Lenk
Kartennummer:1: 25 000 Gemmi 1267

Beschrieb der Tour: Skiwochenende mit dem Geschäft in der Lenk. (Heisst auch nur „Skiwochenende“ weil im Winter und in den Bergen...) Mit Ski hat es nichts mehr zu tun, wenn schon, dann Après Ski (-: Sonntagmorgen, nach einer sehr kurzen Nacht, beschloss ich einen kleinen Ausnüchterungsspaziergang zu machen. Wenn schon in der Lenk, dann doch kurz den Simmenfällen „hallo sagen“. Diese Seite hier, (Startseite von jedem Wasserfallolog) informiert über die Abflüsse der Schweiz, u.a. auch der Simme, gleich unterhalb der Wasserfälle. 200 Liter pro Sekunde, naja besser als nichts...
Wie man nachfolgendem Bericht entnehmen kann, ist der Besuch der Simmenfälle und den 7en Brünnen, im Winter wie auch im Sommer lohnend. Habe ein paar Bilder vom Juni 2009 mit hochgeladen die den Vergleich der Wasserfälle zeigen. Bei den Simmenfällen ist es 200Liter vs 4500Liter /Sekunde. Bei Hochwasser (Schneeschmelze) bis 10 000Liter, Maximum 2010 nach Gewitter knapp 20 000Liter.
Die Simmenfälle können das ganze Jahr und bei jedem Wetter besucht werden. Die 7en Brünnen, je nach Schnee, vorhandener Spur und Lawinengefahr.
Gegend rund um die 7en Brünnen während des Bergfrühlings zählt zu den schöneren „Ecken“ des Oberlands (-:
Schwierigkeit: T1, Ausnahme Aufstieg direkt neben den Simmenfälle T2, Mit Schneeschuh dementsprechend WT1 bzw. WT2
Schlüsselstelle: Aufstieg neben den Simmenfällen, welcher nur im Aufstieg benutzt werden sollte. Bei Hochwasser zT nass. Entsprechender Respekt im Sommer vor dem Wildbach Simme.
Routen Beschrieb: Ab Restaurant Simmenfälle bestens Markiert und Ausgeschildert, so dass sich eine Routenbeschreibung erübrigt. Vom Prinzip her, immer der Simme folgen bis zu ihrer Quelle, die 7 Brünnen.
Verhältnisse: Sonnseitig bis auf 2000m kein Schnee, jedoch rund um die Simme noch sehr winterlich, man siehe Bilder. Der Aufstieg entlang der Simmenfälle recht eisig. Oberhalb hätte man auch die Schneeschuhe benutzen können, taten wir aber nicht.
Foto: Winter: Sony NEX-5, 24mm, Sommer: Sony DSC N2, Photoshop CS4
Links: www.alpinbachi.ch









Tourengänger: alpinbachi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt: sehr eindrücklich ...
Gesendet am 24. März 2011 um 23:08
diese Gegenüberstellung von Sommer und Winter!

Scheint sich echt zu lohnen - ich kenne diese Gegend ja noch nicht ...
Danke, Markus, und lg

Felix

alpinbachi hat gesagt: RE:sehr eindrücklich ...
Gesendet am 4. April 2011 um 18:59
Ja, es ist eine sehr schöne Gegend und das Wasser eindrücklich, am besten im Juli,
dann bei den sieben Brünnen weiter zum Fluhseeli/ Horn ca. 3Std Aufstieg, etwas über 1000Hm, T3. Dort könnte man Übernachten und den einfachsten Weg auf den Wildstrubel nehmen T3. LG Bachi


Kommentar hinzufügen»