Rossstock 2461m


Publiziert von tschiin76 , 6. Januar 2011 um 11:14. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 7 Januar 2009
Ski Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   CH-UR 
Aufstieg: 645 m
Abstieg: 645 m
Strecke:Gitschen - Rossstock - Gitschen
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Seilbahn Chäppeliberg
Kartennummer:1172 Muotatal

Normalschrift: chamuotsch
Kursiv: tschiin76

Wir trafen uns in Sisikon, um gemeinsam ins Riemenstaldental zu fahren. Bei Chäppeliberg bestiegen wir die kleine Pendelbahn hoch nach Gitschen.

 Die Felle dran und los gings vorbei an den Spilauhütten. Wie oft war ich schon dort, der Schnee hart gefroren, man denkt, man kenne sich aus. Aber weit gefehlt... Ich ging voraus, plötzlich knallte es und ich stand - mit den Skis teils auf Schnee, teils auf Stein, unfähig mich selber hinauszumanövrieren - auf einem offenen Karstspalt. Man konnte den Boden nicht sehen!! Mit schlottrigen Knien rief ich nach tschiin76 und um Hilfe aus der misslichen Lage.
Ich staunte nicht schlecht: das hätte ich nun gar nicht erwartet. Es schien genügend Schnee zu haben, allerdings kenne ich das Gebiet auch nicht vom Sommer her, so dass ich gewusst hätte, was sich da für Abgründe auftun könnten.
Was tun? Zum Glück hielten die Ski... chamuotsch "nur" den Stock hinhalten ging nicht, da wäre sie gleich abgerutsch, Ski abziehen ging auch nicht...Ich beschloss, mich mit meinem ganzen Gewicht auf die eine Skispitze zu legen und chamuotsch so zu fixieren, damit sie wenigstens das andere Bein entlasten und versuchen konnte, einen grossen Schritt nach vorne zu machen. Es gelang! Mit etwas Ziehen und Schieben war sie schliesslich wieder auf sicherem Boden....Ufff....

Das war Aufregung zu Beginn, die einem den Respekt wieder zu Bewusstsein brachte! (Man braucht also nicht auf einem Gletscher unterwegs zu sein, um über Abgründen zu stehen...)

Nach kurzem Durchatmen stiegen wir dann nach Osten hoch zum Mälchbödeli um dann durch Mulden und Grätli zum Gipfelhang des Rossstocks zu gelangen. Wir machten ein Skidepot und stiegen die letzten Meter zu Fuss hoch zum tollen Aussichtsgipfel des Rossstocks.
Im Süden tobte der Föhnsturm über den Gipfeln, im Norden lag ein dickes Nebelmeer, die Böen waren nicht ganz ohne. Lange hielten wir es nicht aus, einen kurzen Schluck aus der Thermosflasche und etwas zu Knabbern und wir traten den Rückzug an.

 Die Abfahrt machten wir über die selbe Route, ohne Karstlöcher, wobei wir noch der Lidernenhütte einen Besuch abstatteten, leider war niemand da, so dass wir erst im Tal einen warmen Tee geniessen konnten.

Tourengänger: tschiin76, chamuotsch


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4- I
WT3
2 Mär 13
Rossstock, 2461m - Schneeschuhtour · RainiJacky
WT3
24 Jan 11
Rossstock (2461m) · أجنبي
WS+
WT3 WS

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

alpstein Pro hat gesagt:
Gesendet am 6. Januar 2011 um 13:21
Die Aufregung mit dem Karstloch kann ich gut nachvollziehen, ist mir so was ähnliches mal im Frümseltal passiert. Mit Schneeschuhen wärst Du wohl darin versunken.

Grüße
Hanspeter

tschiin76 hat gesagt: RE:
Gesendet am 6. Januar 2011 um 14:49
Den Dimensionen des Loches nach wäre chamuotsch vermutlich sogar 1-2m runter gefallen, bis sie stecken geblieben wäre...und hätte sich wahrscheinlich verletzt an den scharfen Rändern...Zum Glück ist nichts weiter passiert.


Kommentar hinzufügen»