Rigi Hochfluh 1'698m über Ostgrat


Publiziert von saebu , 26. September 2010 um 13:57.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum: 9 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Rigigebiet   CH-SZ 
Strecke:Timpel - Gottertli - Egg - Ostgrat - Rigi Hochflueh - Zilistock - Bärfallen - Brünischart
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Brunnen, Timpelbahn Seilbahn Timpel,einfach 11.- CHF --> Betrieb wird ab Ende Oktober 2010 definitiv eingestellt!
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Brünischart
Unterkunftmöglichkeiten:www.hostelrotschuo.ch

Die Kalkpyramide mit grossartiger Rundsicht und Tiefblicken auf den Vierwaldstätter in schöner, leichter Kletterei über den wildromantischen und abwechslungsreichen Ostgrat.
 
Aufstieg: über Ostgrat, T5, II (bei Nässe heikel; Wurzeln)
Von Timpel 1’120m geht’s dem Bergweg entlang auf die Grathöhe bei Punkt 1’195m und weiter zum schönen Aussichtspunkt Gottertli 1’396m. Danach geht’s runter zur Alp Egg 1’288m. Von hier führt uns der blau-weiss markierte Bergweg über einen Graskamm hinauf zum Spitz / Ameisehöreli. Alles ist noch recht glitschig vom Regen am Vortag, deshalb seilen wir uns an, denn ab hier folgt die schöne „Wurzelkraxlerei“II über den Grat hinauf bis zur ausgesetzten N-Flanke. Mit Seilen gesichert geht’s weiter zum Felsgürtel hinauf. Mit Drahtseil und Eisenbügeln gesichert, klettern wir durch den 25m hohen Kamin hinauf zum Grat. Durch den schönen Föhrenwald gelangen wir nun einfach zum einsamen und aussichtsreichen Gipfel der Rigi Hochflueh 1’699m.
 
Abstieg: Südflanke,T4
Steil und ausgesetzt steigen wir über den blau-weiss markierten mit Drahtseilen gesicherten Bergweg hinab zur Alp Zilistock. Auf einem schönen Pfad queren wir über Grasshänge zu Punkt 1’161m, dann geht’s steil durch den Wald hinunter nach Bärfallen 851m. Von hier steigen wir entlang des Bergweges nach Brünischart 435m ab.
 
Material:
einige Schlingen und 30m Seil……bei trockenen Verhältnissen nicht nötig; heikle Stellen weisen alle Drahtseile oder andere Hilfsmittel auf.
 
Übernachtung:
In der herrlich, direkt am See gelegenen und preiswerten Jugendherberge Rotschuo. www.hostelrotschuo.ch

Tourengänger: saebu, Steimandli


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4-
19 Mai 14
Rigi Hochflue 1698m · chaeppi
T5 II
T5 II
9 Nov 11
3-Fluh-Tour · Kieffi
T5
18 Sep 10
Rigi-Hochflue · Hudyx
T4+
20 Mai 12
Rigi Hochflue über den Steig · Frangge

Kommentar hinzufügen»