Fronalpstock - Schilt - Schwarzstöckli


Publiziert von MouRa , 25. September 2010 um 11:37.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:22 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Schilt-Mürtschengruppe   CH-SG 
Zeitbedarf: 9:30
Strecke:Glarus - Sattel - Otschlag - Grossberg - Mittlere Fronalp - Fronalppass - Fronalpstock - Fronalppass - Siwellen - Schilt - Tristli - Rotärd - Wisschamm - Schwarzstöckli - Murgseefurggel - Ober Mürtschen - Spaneggsee - Talsee - Filzbach
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Glarus: mit Bahn
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Filzbach: mit Bus

Tourbeginn ist am Bahnhof Glarus um ca. 07:15 Uhr. Zuerst geht es abwechselnd im Wald und über Wiesen sehr steil hinauf in Richtung Mittlere Fronalp. Hier treffen mich die ersten Sonnenstrahlen und der Fronalpstock liegt majestätisch direkt voraus.

Auf einem sehr steilen Steinweg geht es weiter hinauf zur Oberen Fronalp und dann weiter zum Fronalppass. Hier beginnt der Anstieg hinauf zum Fronalpstock (nur dieses Teilstück ist T4, der Rest der Wanderung T3).

Es geht aussichtsreich über eine Wiese, einen Kamm und dann am Hang entlang in Richtung "Kamin". Diese Kletterstelle ist durch beidseitig vorhandene Seile wesentlich entschärft. Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ist aber dennoch erforderlich. Danach ist bald schon das Gipfelkreuz des Fronalpstock erreicht. Seit Glarus sind noch nicht ganz 3 Stunden vergangen: es sieht also gut aus, dass ich meine ursprüngliche geplante Tour durchführen kann. Sowohl auf dem Auf- als auch auf dem Abstieg begegne ich keiner Menschenseele.

Es geht wieder zurück zum Fronalppass und dort auf einem guten Bergweg mit angenehmer Steigung weiter - an Siwellen vorbei - hinauf auf den Schilt. Da auf dem Gipfel bereits einige andere Wanderer Mittagspause machen, entschliesse ich mich, meine Rast auf dem Tristli zu geniessen. Der Tristli ist nur ein paar Minuten entfernt und bietet eine noch schönere Aussicht ins Tal, da er näher und ausgesetzter liegt.

Weiter geht es auf einem wunderbaren Weg mit grandioser Aussicht über Rotärd und Wiss-Chamm hinauf aufs Schwarzstöckli. Der Blick, der sich hier bietet, ist grandios. Leider ist der Gipfel aber leicht "überbevölkert". Im Unterschied zur sonstigen Wanderung, wo nur sehr wenige Menschen anzutreffen sind.

Danach beginnnt der lange Abstieg: zuerst zur Murgseefurggel und dann in Richtung Ober Mürtschen. Die Landschaft ist hier wunderschön, auch wenn der Weg nicht mehr die Weitblicke vom ersten Teil der Strecke bietet.

Nach einer Gegensteigung hinauf zur Mürtschenfurggel geht es weiter hinunter, rechts vorbei am Spaneggsee und dann in einem steilen Abstieg zum Talsee. Da der Weg hier mehr oder weniger in einem Kessel liegt und beidseitig steile Felswände in die Höhe ragen, ist die Aussicht leider nicht mehr so umwerfend.

Nach einem nochmals sehr steilen, im Wald liegenden Abstieg erreiche ich schliesslich mein Zielort Filzbach.

Tourengänger: MouRa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

GingerAle hat gesagt: Schöne Tour
Gesendet am 25. September 2010 um 11:52
und ganz schön viel Höhenmeter, die sich so zusammenläppern

Gruss
Ale


Kommentar hinzufügen»