Versuch Zinalrothorn


Publiziert von Delta Pro , 19. März 2007 um 11:00.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum:16 März 2007
Hochtouren Schwierigkeit: ZS
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 10:30
Aufstieg: 1350 m

Eine anspruchsvolle Tour über die magische 4000 Meter Grenze - leider ohne Gipfelerfolg!

Das Zinalrothorn ist keine Skitour. Im Winter begnügt man sich normalerweise mit der Epaule, immerhin auch über der 4000 Meter-Marke. Doch auch der Aufstieg dorthin ist nicht ganz ohne. Der Nord-Grat auf den Hauptgipfel bietet besten Fels und ausgesetzte Kletterei im dritten Grad. Er ist jedoch lang und besonders mit Schnee nicht zu unterschätzen.

Von der Cabane du Mountet über den Glacier de Mountet problemlos bis zum Skidepot auf ca. 3800 m.ü.M. Dort beginnt der Anstieg zur Epaule. Er besteht zuerst aus einem langen, ziemlich steilen und ausgesetzten Schneegrat, der sich durchaus mit dem Bianco-Grat vergleichen lässt. Da es keine Spuren hat, brauchen wir recht lange bis zu den Felsen. Auf dem steilen Felsgrat sind Sicherungen möglich, Kletterei II, kombiniert mit Schnee.
Von der Epaule klettern wir weiter mit den Steigeisen über den zuerst horizontalen Grat. Gute Sicherungsmöglichkeiten an Felszacken, ausgesetzt. Beim "Rasoir" wird es schwieriger: Steile Kletterei mit den Steigeisen (III), einige Bohrhaken. Hier kehren wir um, wegen Zeitmangel. Konzentriert zurück zum Skidepot und fantastische Firnabfahrt zurück zur Hütte.

Tourengänger: Delta

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3 ZS III
27 Aug 01
Zinalrothorn - Überschreitung · WoPo1961
ZS+ IV
T4 ZS III
T3 WS+ WS+
12 Jun 05
Epaule du Zinalrothorn · paoloski

Kommentar hinzufügen»