Salbit Höhenweg


Publiziert von Freeman , 2. September 2010 um 17:37.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum: 1 September 2010
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Klettersteig Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Zeitbedarf: 9:00
Strecke:Göschenen -
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Göschenen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Göschenen
Unterkunftmöglichkeiten:Salbithütte SAC, Voralphütte SAC

Der Salbit-Höhenweg befindet sich in schönster Umgebung und führt unter der wilden Gratkulisse des Salbitschijen von der Salbithütte zur Voralphütte.

Die Schwierigkeit liegt nicht etwa beim Überqueren der rund 90 Meter langen Hängebrücke über das wilde Mittenwaldcouloir oder beim Abstieg über den Klettersteig in den Graben 'Spicherribichelen' resp. beim Aufstieg über die schier endlos lange Leiter auf der anderen Seite mit der entsprechenden Ausrüstung. Wahrscheinlich liegt die Schwierigkeit darin, dass da eine attraktive Brücke steht und 'jeder' diese einmal sehen und überqueren möchte. Natürlich verbunden mit einer 'kleinen' Wanderung von Hütte zu Hütte.

Und dann steht nun der Wanderer da ohne entsprechende Ausrüstung und fragt sich warum es da so steil in den Graben 'Spicherribichelen' runter geht! Früher als es die Brücke noch nicht gab war das gar keine Frage. Da traf man hier nur unerschrockene und abenteuerliche Bergsteiger, welche sich an den locker herabhängenden Ketten herumgehangelt haben um vom Mittenwaldcouloir zum Sabitschijenbiwak zu gelangen. Diese Zeiten sind nun wohl vorbei.

Von Göschenen folgt man dem Wanderweg in Richtung Göscheneralpsee bis zum Punkt 1195m Steglaui. Hier befindet sich ein Parkplatz und die Postautohaltestelle 'Abzweigung Salbit'.
Der Wanderweg führt nun schnell in den Wald hinein und in vielen kleinen Kehren zügig bergwärts, erst zum Regliberg und bald darauf erreicht man auch schon die Salbithütte.
Der Weg zwischen der Salbithütte und der Voralphütte ist gut weiss-blau-weiss markiert und befindet sich etwa in der Schwierigkeitsklasse T3+.
Von der Salbithütte steuert man den markanten Sockelfelsen (Pt. 2375m) des mächtigen Salbitschijen-Südgrates an und steht rund 300 Meter später auch schon vor der Salbit-Hängebrücke.
Mit etwas äugen erkennt man auf der anderen Seite in Blickrichtung Vorderes Sustenlimihorn die kleine Fahne beim Salbitschijenbiwak.
Nach der Salbitbrücke geht es durch Blockgelände zum Salbitschijenbiwak.
Etwa 300 Meter nach dem Biwak erreicht man den Klettersteig hinunter in den Graben 'Spicherribichelen'.
Der Abstieg ist steil, teilweise gut ausgesetzt und ohne Sicherung (Klettersteigset) an den Stahlkabel würde ich da nicht runter gehen.
Im Graben unten kann es dann und wann auch ungemütlich sein, wenn da grobkörniges Material von oben gepoltert kommt.
An der gegenüberliegenden Seite erklimmt man die fast endlos lange Leiter. Früher hatte sie wohl noch ein paar Sprossen mehr und war auch nicht ganz so zerbeult. Doch die Natur rüttelt und schüttelt daran bis sie dann vielleicht später erneuert werden muss.
Man steigt nun auf dem Wanderweg nochmals auf, über den steinigen Horefelliboden zum Punkt 2500m, höchster Punkt der ganzen Wanderung.
Weiter geht es durch Blockgelände, durch das Couloir 'Chüeplanggenchelen' und weiter zur Flüestafel.
Nun geht es rassig talwärts zur Voralphütte.
Von der Voralphütte geht es bequem auf einem guten Wanderweg der Voralpreuss entlang talauswärts.
Bei Wiggen kann man den Bus abwarten oder dem Wanderweg nach Ulmi oder Göschenen folgen.

Der Salbit-Höhenweg ist nicht einfach und auch nach dem Klettersteig in Richtung Voralphütte immer wieder mal ausgesetzt.
Die Kulissen rundherum sind atemberaubend schön und laden immer wieder zum staunen ein.
Die Länge des Weges und der Klettersteig sollten nicht unterschätzt werden.
Auf alle Fälle muss das Klettersteigset mit!

Es war eine genial schöne Tour bei besten Wetter und frisch verschneiten Bergen rundherum.


Gehzeiten (eigene Zeit):
Göschenen - Ulmi (Abzweigung Salbit) 0.45 Std. (0.30 Std.)
Ulmi (Abzweigung Salbit) - Salbithütte 2.20 Std. (1:20 Std.)
Salbithütte - Voralphütte 5.00 Std. (5.00 Std.)
Voralphütte - Wiggen 2.00 Std. (1.20 Std.)
Wiggen - Ulmi (Abzweigung Salbit) 0.30 Std. (0.20 Std.)
Ulmi (Abzweigung Salbit) - Göschenen 0.45 Std. (0.30 Std.)

Tourengänger: Freeman

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4+ WS
T4 WS
8 Aug 10
Salbittour · Kieffi
T4+
11 Jul 10
Salbithütte - Voralphütte · paoloski
T4
1 Aug 13
Hüttentrekking im Göschener Tal · poudrieres
T4 WS+

Kommentar hinzufügen»