Schöllijoch - Äusseres Barrhorn


Publiziert von mamiestho , 25. August 2010 um 23:33.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:22 August 2010
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 2 Tage 8:00
Aufstieg: 1800 m
Abstieg: 1800 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit öV bis Gruben

Nachdem ich im Juli mit meiner Frau Esther die Tour auf das Barrhorn rekognosziert habe, starten wir am Wochenende des 21./22. August mit einer Gruppe von 16 Arbeitkolleginnen, -kollegen und Angehörigen zum höchsten Wander-Dreitausender der Schweizer Alpen. Ein schöneres Wochenende hätten wir kaum wählen können, wir erleben zwei beinahe wolkenlose Tage und eine fantastische Fernsicht. Die Nacht mit dem Fast-Vollmond ist noch das Zückerchen dazu. 
Die Anreise mit dem öV nach Gruben  im Turtmanntal ist mit einer Gruppe aber doch eher mühsam. Trotz Reservationen von weit über 30 Personen wartet beim Bahnhof Visp nur ein kleiner Bus mit 16 Plätzen und der hat erst noch einen platten Reifen. So treffen wir mit etwas Verspätung in Turtmann ein. Dort folgt die Fahrt mit der Luftseilbahn (10 Plätze), vier Fahrten sind nötig, bis alle Businsassen in Oberems eintreffen. Von Oberems nach Gruben fahren dann wieder Kleinbusse mit 14 Sitzplätzen. Gegen 10.30 Uhr sind wir endlich alle am Startort Gruben.
Vom Hotel Schwarzhorn steigen wir direkt zum Höhenweg über dem Turtmanntal auf. Von der anderen Talseite grüssen das Meidhorn und die Turtmannspitze. Bald wird der Blick frei auf Les Diablons, das Bishorn, den Brunegg- und den Turtmanngletscher. Immer wieder fasziniert der Kontrast zwischen dem stahlblauen Himmel und dem Weiss der Berge und Gletscher. In der Hütte werden wir herzlich empfangen und gut bewirtet. Am Abend zeigt sich bald der Mond über der Flanke des Brunegghorns. Er ist zwar noch nicht ganz voll, der Anblick ist aber dennoch einzigartig. Am nächsten Morgen starten wir kurz vor 6 Uhr mit dem Aufstieg Richtung Schöllijoch und Barrhorn. Die Schlüsselstelle im Gässi wird von allen 16 problemlos gemeistert. Nach knapp 2.5 Stunden erreichen wir das Schöllijoch. Bereits hier geniessen wir die überwältigende Sicht auf die umliegenden Berge. im Westen sind unter anderem der Mont Blanc und der Grand Combin sichtbar, gegen Osten die Mischabelgruppe und im Süden das Bishorn und das Weisshorn. Zwei Kolleginnen steigen vom Schöllijoch direkt wieder zur Hütte ab, die anderen 14 starten nach einer kurzen Pause mit dem  Schlussaufstieg zum Äusseren Barrhorn, wo wir nach einer weiteren Stunde eintreffen. Obwohl es am Wochenende vorher bis zu Hütte geschneit hat, ist der gesamte Aufstieg praktisch schneefrei. Nur im Sattel zwischen Innerem und Äusserem Barrhorn ist ein harmloses Schneefeld zu queren. Von ganz oben ist die Sicht noch besser. Sie geht bis zum Monte-Rosa-Massiv und im Norden sind Bietschorn, Aletschhorn, Finsteraarhorn etc. etc. zu sehen, schlicht und einfach überwältigend!
Nach einer Verpflegungspause beginnen wir mit dem Abstieg durch die Flanke des Barrhorns, bei Punkt 3'090 erreichen wir wieder die Aufstiegsroute. Via Turtmannhütte und die zwei Stauseen steigen wir ab bis Vorder Sänntum, wo wir vom Bus abgeholt werden. Wir haben zwei einzigartige Tage erleben dürfen. Viele meiner Kolleginnen und Kollegen waren zum ersten Mal in so grosser Höhe unterwegs, alle haben die Tour problemlos gemeistert. Nochmals ein grosses BRAVO! Ich freue mich auf die nächste Tour mit euch!


Tourengänger: mamiestho

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»