Reintalwanderung zur Reintal Anger Hütte


Publiziert von oli.m , 19. August 2010 um 18:25.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Wetterstein-Gebirge
Tour Datum: 8 Juni 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 2 Tage
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Parkplatz in Seitenstraße (Skischanze Garmisch)
Unterkunftmöglichkeiten:Reintal Anger Hütte
Kartennummer:Kompass Nr.6

Nach dem "Abstecher" in 2005 zur Reintal Anger Hütte im Wetterstein Gebirge, hatte ich das Reintal und die gleichnamige Hütte als sehr schöne, wild romantische Ecke in Erinnerung. Und so machten Ina und ich uns auf zu einer gemütlichen Talwanderung, als Start in unseren Kurzurlaub. Am Skistation in Garmisch mit Blick auf die neu erbaute Skisprungschanze ging es los. Weiter durch die nasse (Regenjacke ist nicht ungeschickt) Partnachklamm erreichten wir nach ca. 45min das Reintal. Nun geht es immer über Forstwege, wechselnd durch Wald und offenes Gelände hinauf bis zu einem Abzweig (Beschildert "Anger Hütte"), links folgend liegt die Versorgungsstation der Reintal Anger Hütte und ein nun schmaler Weg führt hinunter in den Talboden und entlang der Partnach. Die bald darauf erreichte Bockhütte war noch unbewirtschaftet aber für eine Vesperpause war dies ein prima Rastplatz. 2 Forscher einer Universität, das Fahrzeug hatten wir zuvor an der Versorgungshütte stehen sehen, machten ihre Versuche in der kalten Partnach stehend. Von der Bockhütte waren es dann noch 1,5 h, vorbei an einem frischen Felssturz auf gegenüberliegender Flußseite und dem spektakulären Partnachfall zur Anger Hütte. Das besondere an dem Weg, wir mussten häufig über noch nicht vollständig abgeschmolzene Lawinenkegel gehen. Der Hüttenwirt hat ein System entwickelt mit dem er den Weg durch abschmelzen der Schneemassen frei bekommt. Er "Zapft" dazu höher gelegene Quell- Schmelzbäche an und mit Hilfe von Feuerwehrschläuchen wird das Wasser zu den Lawinenkegeln befördert wo dann damit ein Weg eingeschmolzen wird. Auf der Homepage wird dieses System auch schön dargestellt.
Die Lage der Reintal Anger Hütte ist sagenhaft. Unweit des Partnach Ursprungs direkt am Bach gelegen kann man sich am "Strand" niederlassen oder das Hochtal nach dem Abendessen bei einem Verdauungsspaziergang entdecken.
Essen und Freundlichkeit sind hier sehr zu empfehlen. Wir hatten ein 2 Bett Zimmer und wurden, wie die anderen 8 Gäste morgens mit Hackbrettmusik sanft zum Frühstück gerufen. Den Rückweg absolvierten wir dann über den etwas höher liegenden Forst und Feldweg, vorbei an der Partnachalm, zurück nach Garmisch.

Text: Oli
Fotos: Ina & Oli

Tourengänger: oli.m, Ina


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»