Thurgauer Rundwanderweg - 3


Publiziert von Linard03 Pro , 14. Juni 2010 um 07:51.

Region: Welt » Schweiz » Thurgau
Tour Datum:13 Juni 2010
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TG 
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 100 m
Abstieg: 127 m
Strecke:Tobel-Affeltrangen - Bussnang - Weinfelden
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bhf. Tobel-Affeltrangen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bhf. Weinfelden

Es hat nicht sollen sein ... - Eigentlich wäre dieses Wochenende die erste Hochtour der Saison geplant gewesen, aber leider meinte es der Wettergott nicht gut mit uns. Wirklich schade, dass es nicht geklappt hat, denn es ist ja immer schwierig, mit gleichgesinnten Kollegen einen passenden Termin zu finden!

Nun denn, hadern bringt ja auch nichts und das ganze Wochenende wollte ich wiederum auch nicht zu Hause verbringen. Also entschloss ich mich, zusammen mit meiner Frau zumindest einen Halbtages-Ausflug zu machen. Spontan kam die Idee auf, den Thurgauer Rundwanderweg fortzusetzen. So nach dem Motto "mit wenig Aufwand doch noch eine kleine Wanderung realisieren".

Mit der Bahn ging's also bis nach Tobel-Affeltrangen. Von dort zuerst ein Stück der Strasse entlang durch Affeltrangen, bald jedoch rechts abbiegend in Richtung Buecherstock. Leicht ansteigend hat man auch schon etwas den Ueberblick auf die Region, auch wenn die Sicht durch Regenwolken beschränkt ist.

Immer noch trockenen Fusses unterwegs passieren wir ein kleines Waldstück; zwischendurch erhaschen wir immer wieder einen Blick auf die Ebene von Kaltenbrunnen. Bald ist der kleine Ort Schmidshof erreicht, wo jetzt der Nieselregen einsetzt und wir unsere Regenjacken montieren.

Durch das Heldbachtobel gelangen wir hinunter ins Furtbachtal, wobei das eigentliche Tobel rechts des Weges liegt und man deshalb nicht von einem Abstieg im üblichen Sinne sprechen kann. Nach Verlassen des Tobel's ist auch schon Bussnang in Sicht; v.a. jedoch das eindrückliche Bahn-Viadukt (256m lang).

Der Weg führt nun durch Bussnang hindurch, vorbei an einem kleinen Tierpark, wo sich vorwiegend diverse Enten-Arten tummeln. Ein Schmankerl dann noch kurz vor Weinfelden: Der Ganggelisteg, eine 120m lange Hängebrücke, welche über die Thur führt und gemäss Führer bereits 1882 (?) erstellt wurde.
Der verbleibende Rest des Weges ist dann nicht mehr so nach meinem Geschmack: er führt zuerst an einem Kraftwerk vorbei, dann durch endloses Industriegebiet und zuletzt durch Einfamilienhaus-Quartiere (alles auf Teerstrasse) bis zum Bahnhof.

Der nicht mehr aufhörende Nieselregen begleitete uns bis nach Weinfelden.
So ging eine Verlegenheits-Halbtages-Tour zu Ende. Hauptsache, an der frischen Luft!

Tourengänger: Linard03


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»