Riederhorn (2230m) und Panoramaweg Aletschgletscher


Publiziert von Tef Pro , 6. Oktober 2009 um 19:39.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:14 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:von Naters hoch nach Blatten

Ein paar Regentropfen fielen vom Himmel, als wir in Blatten zu unserer Tour starteten. Dabei gingen wir einige Meter von der Talstation der Seilbahn auf der Straße bergan und bogen dann rechts ab (Wegweiser "Massaweg").
Nachdem wir ein Bachbett überquert haben, kommen wir in dichten Wald. Ein Pfad schlängelt sich zwischen Felswänden bergan, um danach wieder abzufallen. So kommt man zu einer Straße und folgt dieser bergab bis ins Tal der Massa. Wir überqueren den Bach, links von uns die furchteinflößende Staumauer des Gibidum-Stausees.
Auf der anderen Seite steigen wir dann über Grashänge steil empor Richtung "Riederfurka". Bald kommen wir in den Wald, doch haben wir immer wieder schöne Blick hinab zum Stausee oder Richtung Sparrhorn. Das Wetter hat sich etwas gebessert, ab und an schaut gar die Sonne hervor. Gleichmäßig steigens erreichen wir schließlich die Riederfurka (2064m).
Waren wir bis hierher ganz alleine unterwegs, gibt es nun doch einige Wanderer. Die die Lifte der Riederalp nutzen. Wir wenden uns nach rechts und gehen an einigen Gebäuden vorbei Richtung Riederhorn. Den geht man nicht direkt an, sondern von links und steigt dann steil über die Flanke empor zum Gipfelkreuz.
Trotz der geringen Höhe ist der Rundumblick recht schön, nur ist es heute recht frisch (ein paar Schneeflocken zeugen davon), so daß wir nicht allzulange pausieren und wieder zur Riederfurka zurückkehren.
Von hier starten einige Panoramawege oberhalb des Aletschgletscher in den Aletschwald. Wir wählen die obere Variante ("Moränenweg"). Ohne große Höhenunterschiede führt er uns oberhalb des wundervollen Gletschers taleinwärts. Der anfangs recht dichte Wald wird nach und nach lichter und gibt immer bessere Blicke frei.
Wir gehen bis zum Punkt 2146m, wo ein Pfad rechts hoch Richtung Hohfluh bringt. Oben könnte der Kontrast kaum größer sein: hier der Aletschgletscher mit seinem schönen Wald, dort Skigebiet mit all seinen (vor allem im Sommer sichtbaren) unschönen Auswüchsen.
Wir kehren auf dem Gratweg zurück zur Riederfurka und steigen auf dem gleichen Pfad wieder ab Richtung Blatten, wenden uns jedoch kurz vor dem Erreichen des Talbodens nach rechts um direkt über die Staumauer zugehen.
Auf der anderen Seite geht es über Treppen hoch zu einer Straße, der wir kurz nach links folgen, ehe uns ein Schild nach links auf einen Weg in den Wald weist und zurück nach Blatten führt.

Tourengänger: Tef

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»