Gipfel der NW-Schweiz: Ruchen 1123m und Belchenflue 1099m


Publiziert von dominik Pro , 14. September 2009 um 22:43.

Region: Welt » Schweiz » Basel Land
Tour Datum:14 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BL   CH-SO 
Zeitbedarf: 1:30
Strecke:Belchenpass - Ruchen - Belchenflue - Belchenpass

Ruchen 1123m und Belchenflue 1099m

Vorgeschichte

Jetzt ist es unterdessen sechs Wochen her, dass ich mir bei einem Velounfall das rechte Schlüsselbein brach und mir einen Bänderriss an der Schulter zuzog. Damit fiel die mit zwei Kollegen geplante Spaghettitour im August ins Wasser und auch meine sonstigen Pläne (Alpin wie Triathlon) waren gestrichen. Zum Glück heilt alles irgendwann und die Walliser 4000er sind auch nächstes Jahr noch da.

Die heutige Tour
Heute Abend hielt ich es aber nicht mehr aus, es zog mich förmliich in Richtung der geliebten Berge. Natürlich sind im Moment noch keine grossen alpinen Abenteuer denkbar, da ich weder einen Rucksack tragen kann noch den Arm belasten. Aber ein Jurahäppli liegt doch wohl drin. Mein Liebling, der Ruchen war also das Ziel meines Strebens. Flugs das Umweltverpesterli geschnappt und nach Feierabend auf den Belchenpass gefahren. Von dort über den superschönen waldigen SW Grat an den zwei Hüttli vorbei auf den Ruchen (BL) 1123m. Die Hüttli sind wohl noch Relikte vom ersten oder zweiten Weltkrieg. Habe da ein paar interessante Photos gemacht ;) Auf dem Gipfel gibt es ein neues Gipfelbuch in einer warngelb lackierten Gamelle. Das Gipfelbuch wurde im Januar 2009 eröffnet, leider wurde es etwas feucht. Der Gipfel ist doch öfter besucht als ich dachte, vor allem im Sommer war einiges los. Andererseits bin ich seit dem 4. September erst der 3. Besucher, heute waren es dafür grad zwei unabhängig von einander. Der Abstieg ging über die SO-Flanke mit netten Wurzelgriffen.

Danach ging es noch kurz auf den felsigen Zahn der Belchenflue 1099m um die Rundsicht zu geniessen. Leider hüllten sich die Alpen in Wolken, dafür schien die Abendsonne dramatisch durch eine von Südwesten her kommende Wolkenfront. Und überhaupt war ich froh, mal wieder in die Berge zu kommen. Schön wars!  

Tourengänger: dominik

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (13)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt: Hüttli
Gesendet am 15. September 2009 um 08:22
die hüttli stammen aus dem ERSTEN weltkrieg.

sie dienten als beobachtungsposten und scheinwerferstellungen. sie waren teil der "fortifikation hauenstein", einer befestigungsanlage, die von winznau über den wisenberg zur lauchfluh bis nach kappel westlich des born reichte.

die hüttli wurden dann nach dem ersten weltkrieg an privatpersonen verkauft.

dominik Pro hat gesagt: RE:Hüttli
Gesendet am 15. September 2009 um 09:01
Das muss ja ein gigantisches Werk gewesen sein, wenn ich mir überlege, wieviel Stellungen allein schon am Ruchen sind.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:Hüttli
Gesendet am 15. September 2009 um 09:17
sehr eindrücklich. und vorallem trifft man im ganzen gebiet immer wieder auf noch vorhandene spuren.

hier hat es einer auf sich genommen, alles auf karte einzutragen.

www.etas-it.ch/fortifikation-hauenstein/g_overview.php

kopfsalat Pro hat gesagt: verrückte idee
Gesendet am 15. September 2009 um 09:21
das wäre doch ein hikr-würdiges projekt. ein "fortifikation hauenstein"-lauf. alles den schützengräben entlang. dürfte teilweise wohl T5 erreichen.

dominik Pro hat gesagt: RE:verrückte idee
Gesendet am 15. September 2009 um 11:07
Da wäre ich glaub dabei ;)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:verrückte idee
Gesendet am 15. September 2009 um 11:45
hab die route mal auf swiss-topo grob eingetragen, gibt ca.
- 50km
- 2000m rauf und runter (kumuliert)
- das programm rechnet dafür 15h
- da aber etliche stellen weglos sind, dürfte wohl eher mehr zeit benötigt werden

dominik Pro hat gesagt: RE:verrückte idee
Gesendet am 15. September 2009 um 11:54
Naja, am Sonntag Morgen früh aufstehen und dann bis dunkel durchmachen. Wo ist das Problem? ;)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:verrückte idee
Gesendet am 15. September 2009 um 12:07
kein problem, hat ja genug beizen unterwegs.

aber bis nach der vegetations-periode (november) würd ich schon warten wollen, dann ist brombeergstrüpp doch wesentlich angenehmer.

dominik Pro hat gesagt: RE:verrückte idee
Gesendet am 15. September 2009 um 14:56
Wir können ja mal in Kontakt bleiben und im November weitersehen.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:verrückte idee
Gesendet am 15. September 2009 um 15:15
ja, das wäre wohl am besten.

wenn es dir in der zwischenzeit wieder mal langweilig wird, die gwidemflue und ankenballen sind auch noch recht lohnende ausflugsgipfel im bölchengebiet.

Henrik hat gesagt: http://www.festung-schweiz.ch/
Gesendet am 15. September 2009 um 10:40
...das ist auch mir schon mehrfach aufgefallen.

Kopfsalat hat recht!


Sputnik Pro hat gesagt: BL Kettenjura
Gesendet am 15. September 2009 um 10:43
Der Bericht, die Fotos und Infos machen richtig Lust wieder mal im schönen Heimatkanton etwas zu machen. November bis Januar ist dann gerade richtig um schöne Sonnenaufgänge über dem Hochnebel vom Mittelland zu erleben.

Viele Grüsse,

Sputnik

dominik Pro hat gesagt: RE:BL Kettenjura
Gesendet am 15. September 2009 um 11:06
Habe gestern die Liste der BL, SO und AG Gipfel zusammengestellt um auch mal mit einem "Alle Kantonsgipfel Projekt" zu starten. Die Jahreszeit wäre ideal. Die Idee mit dem Sonnenaufgang ist gut und habe ich diesen Winter schon mal am Passwang "angetestet". Das erinnert mich daran, dass ich noch den Bericht dazu schreiben sollte...


Kommentar hinzufügen»