endlich auch auf dem dritten Gipfel des Fluebrigs: Wyss Rössli, 2018 m.ü.M.


Publiziert von Felix Pro , 10. September 2009 um 13:11. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum: 8 September 2009
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ 
Aufstieg: 1225 m
Abstieg: 1225 m
Strecke:Ochsenboden - Wisstannenplangg - Fläschlipass - (Alp) Fluebrig - Sattel bei P. 1942 - Wyss Rössli; gleicher Rückmarsch
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PW oder Postauto ab Einsiedeln nach Ochsenboden
Kartennummer:1153

Knapp drei Monate nach der Besteigung des Diethelms konnten wir uns den Wunsch erfüllen, welcher sich beim damaligen Abstieg eröffnet hatte: dort sichteten wir auf dem Gipfel des Wyss Rösslis Bergwanderer; und suchten in der Folge im Zentralschweizer SAC-Führer nach Aufstiegsbeschreibungen. Dieser stellte die nun von uns begangene Route vor - und erwähnte (allerdings nur noch in der Ausgabe von 1984), dass der auf der LK namenlose Gipfel auch "Wyss Rössli" genannt werde.
Also nahmen wir den damaligen Abstieg vom Diethelm übers Wisstannental, den Fläschlipass und Alp Fluebrig bis zum Sattel auf 1942 m.ü.M. nochmals unter die Füsse. Bei bestem Wetter, allerdings weniger guten Fernsicht, starteten wir ab dort den "interessanten" Teil unserer heutigen Tour: erst westseitig auf schwacher Spur auf Gras und Geröllfeldern unter den beschriebenen Bändern hindurch zur Schlüsselstelle. Der steile, etwa zehnmetrige Aufschwung im Gras-Felsgelände erfordert Konzentration - ein Ausrutschen (bei Nässe) hätte einen bösen Sturz zur Folge ... Das nachfolgend anfänglich steile Grasband ist ebenfalls besser bei trockenen Verhältnissen zu begehen; mit etwas Geröll durchsetzt wird es gegen den Schluss hin immer flacher - die Aussicht immer schöner. Beeindruckend die Nordostwände des Diethelms mit seinen abschüssigen Felsbändern und den Geröllhalden, und der Tiefblick in die Chli Sienen.

Ganz besonders freute uns der Gipfelbucheintrag von Klärly, Bernadette und Emmy, welche uns damals auf dem Diethelm als die zwei Hikrs erkannt und begrüsst hatten, welche doch so anregende Berichte schrieben (wir werden uns weiterhin Mühe geben!). Sinnvoll natürlich, wie es die drei Frauen gemacht haben: Turner, Diethelm und Wyss Rössli in einer einzigen Tour verbinden.
Die wie üblich ausgiebige Mittagsrast liess uns das 360°-Panorama ausgiebig studieren; auch wenn die Sicht noch nicht herbstgemäss war, erfreuten uns doch die umliegenden Bilder und liessen uns ein nächstes mögliches Ziel (Mutteristock) aus der Nähe betrachten.
An wenigen Berggängern und Blumen, an vielen Vierbeinern (Schafe auf Alp Fluebrig, Rinder und Kühe auf Fläschli) vorbei nahmen wir bei angenehmen Temperaturen denselben Weg zurück zum Ochsenboden.

Tourengänger: Ursula, Felix

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6+ IV
T4+ I
T3+ L
24 Jun 16
Diethelm- Ein erster Bericht · Andragon
T6 III
13 Sep 11
Top of Sihltal · tricky
T4+ I

Kommentar hinzufügen»