Walliser Gipfelparade: Tag 3, Lyskamm Überschreitung


Publiziert von MunggaLoch , 26. August 2009 um 14:54.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:19 August 2009
Hochtouren Schwierigkeit: ZS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: I   CH-VS 
Aufstieg: 1300 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:Sellahütte - Felikhorn Überschreitung ;-) - Liskamm West - Liskamm Ost - Lisjoch - Corno Nero - Balmenhorn - Mantovahütte

zurück zu Tag 1 und 2, Breithorn und Castor!

Tag 3: Liskammüberschreitung, Corno Nero, Balmenhorn
Ein erster Höhepunkt der Woche steht heute auf dem Programm. Es geht sehr früh los. Es ist noch stockdunkel. Im Schein der Stirnlampe funkeln die Eiskristalle am Boden. Wenn man den Kopf hebt, dann funkeln ein paar Sterne. Es geht gut vorwärts. Und wir wissen ja, die ganze Strecke von gestern vom Felikjoch zur Sellahütte müssen wir jetzt wieder rauf. Doch es geht recht gut und rasch sind wir wieder auf dem Felikjoch. So besteigen wir ein weiteres mal das Felikhorn. Wir Überschreiten es sogar. Doch die Felikhornüberschreitung sollte nicht der Höhepunkt von heute sein ;-)
Liskamm Westgipfel
Über luftige Grate und steile flanken gings Richtung Liskamm Westgipfel. Es war nicht sooo schwierig, aber in Begleitung eines Bergführers fühlt man sich sowieso sicherer. Die Sonne und deren Aufgang bereiten auch uns ein paar schöne Impressionen. Und als wir dann auf dem Westgipfel stehen, ist die Sonne schon richtig da!
Liskamm Ostgipfel
Die Überschreitung vom Liskamm ist wirklich spannend. Am Anfang gibt es ein paar Steinbrocken, welche zu überklettern sind, danach folgen Grate, welche recht spitzig sind. Ich glaube, es ist nicht so schwierig, hier rüber zu kommen. Psychisch ist es vielleicht etwas komisch, weil man weiss, dass rechts uns links 1000 Höhenmeter "freier Fall" ist. Nach etwa der Hälfte der Überschreitung wird der "Weg" wieder etwas breiter und es ist richtig schön bis zum Ostgipfel. Das Wetter ist auch fantastisch. Absolut windstill und schön warm. Ich glaube es ist die Wärme, nicht die Angst, welche mir den Schweiss aus den Poren drückt!
Und wenn man dann auf dem Ostgipfel ist, dann hat man es noch lange nicht geschafft. Denn der Abstieg vom Ostgipfel zum Lisjoch ist nochmals steil und hat ein paar spitze Grate dabei. Aber schlussendlich ist es ein sicheres, langsames "ein-Fuss-vor-den-Anderen" setzen.
Corno Nero
Da wir schon mal da sind, nehmen wir noch das Corno Nero mit. Wir haben ihn bewusst ausgewählt, weil wir den wohl nicht mit den Skis nachholen können. Es führt ein sehr steiles kurzes Stück zum Gipfel. Und wir klettern noch ein paar Meter, damit wir wirklich bei der Madonna sind ;-)
Balmenhorn
Auch das Balmenhorn ist ein Felsklotz, welcher eigentlich kein eigenen Namen verdient ;-) Aber er hat einen. Und ist über 4000m hoch. Und hat eine Statue oben und ein Biwak. Wir klettern also auch kurz rauf und geniessen die Aussicht.
Mantovahütte
Runter zur Mantovahütte geht es nur noch runter ;-) Aber aufgepasst, man durchläuft noch eine rechte Gletscherspaltenzone. Es geht aber schon, jedoch würde ich sagen, NUR angeseilt. Aber auf mich hört ja niemand ;-)
Die Mantovahütte kann ich sehr empfehlen. Sie wurde in den letzten ein zwei Jahren renoviert. Im alten Esssaal wurden Zimmer eingebaut und die Küche und der Esssaal befinden sich im neu angebauten Teil. Interessante Architektur und genügend Platz. Und, es gab richtiges Besteck und Geschirr.
Gleich oberhalb der Mantovahütte ist die Gnifettihütte. Etwa 100 Höhenmeter trennen die beiden Hütten. Ich kenne die Gnifettihütte nicht. Andere Berggänger haben erzählt, dass oben eher Massenabfertigung ist und natürlich Plastikgeschirr und -besteck. Also ich werde bestimmt wieder in die Mantovahütte gehen, wenn ich hierher komme.

weitere Tour:
Eben, weil am Freitag der Wetterbericht nicht mehr super ist, wollten wir eigentlich jetzt auf der Margheritahütte sein und morgen die Dufourspitze machen. Aber weil dort kein Platz ist, sind wir trotzdem hier.
Aber wir werden trotzdem die Dufourspitze morgen machen. Wir stehen früh auf und lassen dafür alle 4000er aus und "rennen" zur Zumsteinspitze. Wird halt etwas härter als von der Signalkuppe aus. Aber was solls, nur die Harten kommen in den Garten...

Weiter zu Tag 4 und 5, Dufourspitze...

Tourengänger: MunggaLoch

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 1137.gpx Lyskamm Überschreitung

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS III
ZS III
29 Aug 08
Monte Rosa 13 x 4000 · Schlumpf
ZS II
T4 ZS III
T4- ZS+ III
21 Aug 10
Monte Rosa Tour 15x4000 · Wojtek

Kommentar hinzufügen»