Walliser Gipfelparade: Tag 4 und 5, Zumsteinspitze, Dufourspitze, Nordend


Publiziert von MunggaLoch , 26. August 2009 um 14:55.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Oberwallis
Tour Datum:20 August 2009
Hochtouren Schwierigkeit: ZS
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 2000 m
Strecke:Mantovahütte - an allen Gipfel vorbei - Zumsteinspitze - Grenzsattel - Grenzgipfel - Dufourspitze - Silbersattel - Nordend - Silbersattel - Monte Rosahütte

Aus: der höchste Punkt von jedem schweizer Kanton... von www.MunggaLoch.ch...

Naja, diesmal steht dort und hier nicht der gleiche Text drin ;-)

Zurück zu Tag 3, Lysskammüberschreitung...

Tag 4: Zumsteinspitze, Dufourspitze, Nordend, Monte-Rosahütte
Der Tag begann früh. Mit einem Frühstück um 3 Uhr in der Küche der Mantovahütte. Was für eine Ehre. Nicht nur, dass das Frühstück so früh möchlich war, sondern auch dass wir in der Küche essen durften.
So hatten wir einen noch längeren Marsch in der Dunkelheit als am Tag davor. Doch wie mussten wir lernen: Laufen im Dunkeln ist geschenkt! So schenkten wir uns einen gemütlichen Gletscherwackel nach oben. Schön an der Gnifettihütte vorbei, an der Vincent Pyramide vorbei, am Balmenhorn vorbei, ... Als wir an der Ludwigshöhe vorbei wollten, war es vorbei mit "geschenkt":
Es wurde hell und der Wind bliess recht kalt um die Ecken. Also um die Hügel ;-) So kalt war es die letzten Tage noch nie. Aber das Wetter war immer noch so fantastisch wie vorher! So zog ich halt auch noch eine Jacke an und wir marschierten weiter, Richtung Zumsteinspitze. Und liessen so auch Ludwigshöhe, Parrotspitze und Signalkuppe rechts liegen.
Zumsteinspitze
Auf dem Gnifettipass (Colle Gnifetti) gab eine kleine Rast mit zweitem Frühstück. Denn das italienische Frühstück hält halt doch nur etwas länger als bis zum Schuhbinden ;-)
Bis zur Zumsteinspitze war es keine Herausforderung. Es war zwar ein spitzer Grat, aber nur ganz kurz. Die Aussicht war jedoch super!
Adrinalingrat
Ja, ich nenne ihn so, den Grat zwischen der Zumsteinspitze und der Dufourspitze. Aber es war fantastisch, diesen zu überschreiten. Zuerst recht steil im Schnee und Eis, dann etwas klettern und irgendwann war man unten im Grenzsattel. Doch dann musste man ja wieder rauf ;-)
Es war klettern im 2. bis 3. Grat. Eigentlich kein Problem. Man muss einfach bedenken, dass man auf 4500m ist. Mir machte es Spass!
Grenzgipfel
Und irgendwann seht man dann auf dem Grenzgipfel, einem Vorgipfel der Dufourspitze. Hier beginnen eigentlich die schwierigsten paar Meter. Denn man ist etwas müde, ist schon lange unterwegs und hat auch schon ein paar Klimmzüge in den Armen. Aber auch das klappt wunderbar.
Dufourspitze
Rechts sind ein paar andere Berggänger schon am Abseilen zum Silbersattel. Wir gehen noch weiter bis zur Dufourspitze. Und dann, dann stehe ich auf dem höchsten Punkt vom Kanton Wallis und von der Schweiz. Ein schönes Gefühl!
Nach einer Pause und unzähligen Fotos machen wir uns auch zur Abseilstelle. Es herrscht Hochbetrieb. Leider sind nicht alle so schnell. Nach anfänglichem Warten kommen wir danach recht schnell voran. Wir nehmen einfach andere Stände als unsere Vorgänger ;-)
Nordend
Auf dem Silbersattel stellt sich die Frage, ob wir Nordend noch mitnehmen wollen oder nicht. Naja, ich mag noch, der Mitgast kommt auch mit, also laufen wir noch kurz rüber zum Nordend. Auch dort sind nochmals ein paar spassige Meter klettern dabei, welche mich aber nicht stören.
Danach geht es zurück zum Silbersattel und runter, runter, runter...
Monte-Rosa-Hütte
Bis zum Gletscherrand geht es noch recht gut. Aber danach ist es doch nochmals fast eine Stunde oder so bis zur Hütte. Dies bräuchte ich eigentlich auch nicht mehr. Ist es doch schon über 12 Stunden her, seit wir gestartet sind...
Obwohl die Hütte fast ausgebucht ist, bekommen wir noch ein Plätzchen. In einem 35er Zimmer oder so. Hoffentlich ist das in der neuen Hütte besser. Wir dachten schon, wenn die Hütte ausgebucht ist, wären wir die ersten Übernachtungsgäste in der neuen Hütte.
Aber es ging alles gut und das Essen war sehr gut. Diesmal hatten wir auch Zeit, am Abend noch etwas länger draussen zu sitzen, da wir am nächsten Tag nichts mehr vor hatten.

Tag 5: Rückfahrt nach Zermatt
Wir hatten das Programm hinter uns. Das Wetter war auch nicht mehr so super, also blieb uns nur noch der Weg nach unten. Gemütlich liefen wir zur Station Riffelberg. Wobei, 2,5 Stunden brauchten wir auch. Und dort war angeschrieben, Monte-Rosa-Hütte 3h. Ist noch recht schnell... Aber vielleicht stimmt es ja schon...

 


Tourengänger: MunggaLoch

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 1138.gpx Zumsteinspitze Dufourspitze Nordend
 1139.gpx Monte Rosa Hütte bis Riffelberg

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Sputnik Pro hat gesagt: Gratulation!
Gesendet am 26. August 2009 um 15:24
Auch wenn Du einen Pfadfinder dabeihatest, super Leistung! Schliesslich läuft man immer noch selbst!

Danke für die vielen Fotos; da kommt gerade Vorfreude fürs kommende Wochenende auf.

Viele Grüsse,

Andi

MunggaLoch hat gesagt: RE:Gratulation!
Gesendet am 26. August 2009 um 15:37
DANKE!
Ja ich glaube, die Überschreitung Liskamm und auch von Zumsteinspitze zur Dufourspitze möchte ich nicht ohne Bergführer machen ;-)

MaeNi hat gesagt: So schööön..
Gesendet am 26. August 2009 um 16:33
....da hast Du ja ein paar absolute Traumtage erleben dürfen! Gratulation!

Gruss und weiterhin gute Touren!


Kommentar hinzufügen»