Geierköpfe (W-Gipfel) über Teufelstal


Publiziert von felixbavaria Pro , 25. Juli 2009 um 10:49.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Ammergauer Alpen
Tour Datum: 8 Juli 2007
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1150 m
Abstieg: 1150 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Ammerwaldstraße Reutte-Ettal, dort den im Text beschriebenen PP finden (am besten mit GPS).
Kartennummer:Kompass 25

An einem schönen Julitag des Jahres 2007 war die Wettervorhersage gut, von "durchziehenden Wolkenfeldern" war die Rede ... Nun, seit der abgebrochenen Tour auf die Gartnerwand vor 2 Wochen weiß ich, dass dies wohl eine Umschreibung für "es wird ziemlich sicher regnen" ist -- und so war es auch.

Die erste Herausforderung, wenn man die Geierköpfe nicht vom Plansee aus, sondern übers "Teufelstal" angeht, ist den Parkplatz zu finden. Dieser befindet sich kurz vor einer Brücke, etwa 2 km vom Hotel Ammerwald entfernt und bietet sehr beschränkten Platz.

Der Aufstieg auf dem beschilderten, aber unmarkierten Pfad zur Zwerchenberg-Jagdhütte ist kaum begangen und stellenweise wildromantisch. Trittsicherheit ist in den steilen Wald- und Grashängen ein Muss, insbesondere bei Nässe.

Von der Hütte nun auf etwas belebterem Weg über Latschengassen und Schrofen unschwierig zum Westgipfel. Eigentlich wollten wir noch weiter zum Hauptgipfel, doch die bereits eingenebelten Tannheimer und ein unheilvolles Donnergrollen bewegten uns dazu, die Beine in die Hand zu nehmen und abzusteigen.

Als wir dann das Tal erreichten, war's natürlich wieder schönstes Wetter und so kehrten wir noch auf einen Apfelstrudel bei der Ammerwaldalm ein.

Die Tour ist rundherum zu empfehlen und eine Wiederholung (möglichst mit Gipfelsieg) steht auf meiner Wunschliste.

Tourengänger: felixbavaria

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»