Pizzo Corói 2785,1m und Pizzo Marumo 2790,1m


Published by Sputnik Pro , 10 June 2019, 14h27.

Region: World » Switzerland » Tessin » Bellinzonese
Date of the hike:31 May 2019
Hiking grading: T3+ - Difficult Mountain hike
Snowshoe grading: WT4 - High-level snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR   CH-TI   Gruppo Pizzo Corói 
Time: 2 days
Height gain: 1750 m 5740 ft.
Height loss: 1750 m 5740 ft.
Route:Zirka 26 km (total)
Access to start point:Per Bahn von Arth-Goldau oder Lugano nach Bellinzona, Von dort nach Biasca. Ab Biasca Bus nach Campo Blenio bis Endstation Aquilesco Ghirone.
Access to end point:Analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Accommodation:Capanna Motterascio; 72 Plätze (Winterraum mit 25 Plätzen immer geöffnet). Telefon 091 872 16 22; Homepage www.capannamotterascio.ch
Maps:LKS 1:25000: Olivone (Nr. 1253) und Greina (Nr. 1233).

DER WINTER WILL NICHT WEICHEN.

Nach dem Karibikurlaub war ich wegen der Viruserkrankung bis Ende April noch nicht fähig richtige Touren zu unternehmen. Danach war über Freitage entweder das Wetter zu schlecht oder ich hatte leider aus privaten Gründen keine Zeit. Aber glücklicherweise war über die Auffahrtsfeiertage gutes Wetter vorhergesagt weswegen mich nichts mehr zu Hause halten konnte.

Mein Ziel war ursprünglich der 3149,3m hohe Piz Terri. Doch zuerst der Reihe nach - Ich fuhr am Auffahrtstag also ins Bleniotal. Von Aquilesco (1217m) stieg ich gemütlich zur Staumauer (1609m) vom Lago di Luzzone auf wo ich die Turnschuhe gegen die Bergschuhe austauschte und erstmals kurz rastete. Dem See entlang ging es zunächst durch einen Tunnel, danach auf einem Fahrsträsschen und zuletzt über einen Wanderweg zur Brücke im Valle di Garzora. Wegen zahlreichen Kehren zog sich die Strecke erstaunlich in die Länge so dass ich auf der Alp Rafüsc (1686m) nochmals rastete. Danach wurde es deutlich steiler und so traf ich auf der Hochebene von Trachee auf etwa 1950m auf erste Schneeflecken. Dank der südgerichteten Hängen erreichte ich dennoch noch meist schneefrei die Capanna Motterascio (2172m) die mich mit einem wunderschönen Winterraum empfing. Dort kochte ich mein Abendessen und machte danach ein Nickerchen.

Am Abend genoss ich die Farben  der Dämmerung - ich war schliesslich ganz alleine auf der tollen Hütte. Um 3 Uhr in der Nacht leutete mein Wecker des Mobiltelefons. Als ich nach draussen schaute Windete es stark und der Piz Terri lag in Wolken gehüllt. Spontan plante ich um auf etwas niedrigere Gipfel da ich ja mit dem Pizzo Marumo noch eine Rechnung offen hatte. Ich nach einem kurzen Frühstück die Schneeschuhe an und verpackte mich mit meiner WInterausrücstung. Dank hartem Schnee kam ich gut in Richtung Greinaebene voran. Neim P.2272m bog ich westwärts ab und stieg nun steiler über einen schwach ausgeprägten Grat in Richtung Pizzo Corói. Oberhaln P.2526m flachte das Gelände zunächst ab und bald darauf beschien die aufgehende Sonne den Gipfel. Ein kleiner Grat leitete zuletzt auf den höchsten Punkt. Dort ging ich wegen starkem Wind nach einigen Fotos gleich weiter. Über einen einfach begehbaren Firngrat kam ich zur Kuppe P.2732m. Von dort ging es steil hinab in den Sattel P.2684m, wo ich direkt vor der Nordflanke von Pizzo Marumo stand. Diese war wegen hartem Firn bequem zu begehen und schon stand ich auf dem schönen Berg in der Morgensonne. Leider windete es auch hier stark so dass ich wieder zurück wanderte zum Grat westlich vom besagten P.2684m. Nun stieg ich zunehmend steiler abwärts in Richtung Capanna Scaletta wo ich bald die Schneeschuhe gegen Steigeisen austauscht. Die Hütte liess ich allerdings links liegen und setzte meinen Abstieg ins Val Camadra fort. Im hinteren Talkessel erreichte ich das Fahrsträsschen und somit auch die Schneegrenze. Glücklich wanderte ich zurück nach Aquilesco wo ich den halb elf Uhr Bus gut erwischte.

Genaue Route (siehe auch beigelegte Karte): TAG 1: Ghirone Aquilesco - P.1249m - P.1390m (Scalvèid) - Riavazzora - P.1450m - Monte Cesura - Diga di Lago di Luzzone - p.1623M - P.1633m (Ri di Scaradra) - Garzott - P.1619m - Bunair  -Valle di Garzora (P.1635m) - Rafüsc - P.1779m - P.1911m - Trachee - Capanna Matterascio. TAG 2: Capanna Matterascio - P.2240m - Ri di Matterascio (P.2254m) - P.2329m - P.2528m (Alpe Corói) - P.2643m - Pizzo Corói - P.2732m - P.2684m - Pizzo Marumo - P.2592m - P.2148m - Alpe di Camadra di Dentro - P.1856m - Alpe di Camadra di Fuori - Alpe di Fontana / San Martino - Vacarescio - Daigra Magordino - Magana Cozzera - Basèlga - Ghirone Aquilesco.

Tour im Alleingang.

Anmerkung:
Am 29./30.12.2018 versuchte ich mit meinem Freund Christoph schon einmal den Pizzo Marumo von der Capanna Scaletta aus zu besteigen. Wegen einem Schlechtwettereinbruch verzichteten wir jedoch auf einen Gipfelversuch, denn es windete stürmisch und alle Gipfel waren in Nebel gehüllt. Die Fotos habe ich diesem Bericht beigefügt.

Hike partners: Sputnik


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T3
16 Jun 12
Pizzo Marumo e Pizzo Coroi · paoloski
T5 PD II
24 Oct 16
Plaun la Greina mystica · lorenzo
T3
28 Oct 17
Piz Marumo (2790 ) · Francesco
T3
T3
16 Sep 12
Piz Coroi · Mauronster

Comments (2)


Post a comment

rihu Pro says: Am 29./30.12.2019 versuchte ich
Sent 16 June 2019, 08h23
Salü Andy

bist Du nicht der Zeit etwas voraus?
Gruss, Richard

Sputnik Pro says: Danke Richard
Sent 18 June 2019, 06h50
Hab's korrigiert. Danke dir, bin immer froh um aufmerksame Leser meiner Berichte :-)

LG, Andi


Post a comment»