Zierlersteig auf den Traunstein


Published by Matthias Pilz Pro , 12 May 2019, 16h34.

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Salzkammergut-Berge
Date of the hike:11 May 2019
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A   A-OÖ 

Der Zierlersteig ist einer der weniger stark begangenen Wege bzw. Routen auf den Traunstein. Wenn man am Beginn der Saison kommt wenn noch Schnee liegt, dann ist die Tour Experten vorbehalten und man ist in aller Regel alleine unterwegs. Dann gehören Steigeisen und Pickel zur Pflichtausrüstung, Seil und Klettermaterial können sinnvoll sein. 
Der Steig selbst ist im unteren Teil ein sehr steiler Wanderweg und mit etwas Aufmerksamkeit trotz der fehlenden Markierung gut zu finden. Kurz nach dem Zierlerberg beginnt die eigentliche Kletterei. Die technische Schlüsselstelle ist gleich die 5m hohe Einstiegswand (II+). Danach heißt es stets aufmerksam den Steigspuren folgen, denn abseits des Hauptsteiges sind die Varianten schwieriger. Findet man den idealen Weg, so übersteigt keine Passage den Grad II-. Derzeit findet sich zudem Schnee/Firn bis 45°.
Aktuell ist ein Pickel absolut notwendig und die Tour eine hochalpine Unternehmung! An vielen Stellen herrscht Absturzgelände.

AUFSTIEG: Vom Parkplatz bei der Quelle ca. 400 vor dem Traunsteinparkplatz folgt man dem Wanderweg in die Kaltenbachwildnis. Diesem Steig folgt man nun bis er wieder talwärts führt. Nach einigen Stiegen und Seilgeländern, welchen man absteigend folgt, erreicht man eine längere waagrechte Querung. Bei einer wenig ausgeprägten bewaldeten Gratrippe zweigt ein Steig nach oben ab. Diesem folgt man nun stets steil aufwärts und aufmerksam den Steigspuren folgend bis auf den Zierlerberg. Nun leicht rechts zum Beginn der eigentlichen Gipfelwand. Aus einem kleinen Sattel 10m nach rechts und hier 5m über eine steile Felswand hinauf (II+). Nach rechts queren bis zur einer Gedenktafel und hier hinter einem Baum eine Stufe hinaufklettern (nicht weiter nach rechts queren). Durch Latschen in eine markanten breite Rinne. Dieser folgt man nun stets aufwärts (immer wieder kurze Stellen bis II). Dort, wo die Wand flacher wird, setzt eine Querung nach rechts an und man erreicht in Kürze die Gmundnerhütte. In Kürze zum Gipfel.

ABSTIEG: Über den Naturfreundesteig.

SCHWIERIGKEIT: II+, bei Schnee oder Nässe deutlich schwerer

ABSICHERUNG: +/++++: Normalhaken an Ende der Einstiegswand, Sicherung an Latschen meist möglich.

MIT WAR: Solo

WETTER: Bewölkt, etwas Sonne

Tour beschrieben von Matthias Pilz (mammut-extreme@gmx.at), ©Matthias Mountaineering

Hike partners: Matthias Pilz


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 44536.gpx Track der Tour

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Post a comment»