Biwak auf dem Gipfel des Kleinen Mythen: Die Erfüllung eines Traumes...


Publiziert von surfy , 15. Juni 2009 um 05:46.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:13 Juni 2009
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Mythengruppe   CH-SZ 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 700 m
Strecke:Haggenegg - Couloir zwischen Haggenspitz und Kleinem Mythen - Gipfel Kleiner Mythen - Vorgipfel Kleiner Mythen - Zwüschet Mythen - Haggenegg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Luzern - Schwyz - Haggenegg
Zufahrt zum Ankunftspunkt:gleich wie Ausgangspunkt
Unterkunftmöglichkeiten:Biwak!!! :-)

Samstag war verhext: Bestes Wetter, die Berge riefen mich... aber vorerst schien ich Mühe zu bekunden, von zu Hause, von den alltäglichen Verpflichtungen loszukommen... ab und zu muss auch Berg-Surfy ihren Alltag und seine Anforderungen erledigen... ausserdem musste ich noch meine Wahlpflicht wahrnehmen, - Ehrensache!
Schliesslich schaffte ich dann aber dennoch, mich aus der Hektik der Zivilisation auszuklammern und zog von dannen: Ziel: Die Erfüllung eines Traumes auf 1811m.ü.M.: Ein Biwak auf dem Kleinen Mythen.

Gegen 18Uhr marschierte ich auf der Haggenegg los, ziemlich schwer beladen, - Surfy nahm für die kurze, aber steile Aufstiegsroute gerne etwas mehr Gewicht als unbedingt nötig in Kauf, - kulinarische Höhenflüge und eine gut durchschlafene Nacht mehr oder weniger garantiert!
Und so wurde Südtiroler Rotwein, Pasta, Chocolat Mousse, geräumiges Zelt (aber 2.4kg) und Delacampagne's "Histoire de la philosophie du XXe siècle" auf den Gipfel des wunderbaren Voralpengipfels geschleppt. Ich wählte den Aufstieg via Couloir, zweigte dann nach links, dort gab's eine mit dem vollen und schweren Rucksack etwas schwierigere Stelle hinaufzuklettern, - ich nahm mir Zeit und so war's kein Problem. Gemächlich stieg ich auf, in absoluter Stille, Dämmerungsstimmung, meine Austiegsseite - die Ostflanke - bereits in stillen Schatten gehüllt. Um ca. 19.20Uhr kam ich auf dem Gipfel an, richtete mich häuslich ein. Sonnendurchflutet, der Blick, - so weit. Kurz bevor die Pasta pronta war, bekam ich noch Besuch von Beni und Luki, - die hatte ich zwar vorher auch nicht gekannt, aber eben, - in den Bergen kommt man sich schnell näher. Die zwei Studenten waren ziemlich überrascht, nicht alleine die herrliche Abendstimmung auf dem Gipfel geniessen zu können, - etwa gleichermassen wie ich... Doch dann unterhielten wir uns sehr gut, über die Berge, das Studium... Ich denke, Menschen, die die Berge immer wieder suchen, die Emotionen, die Momente, auch den Verzicht, diese Verbundenheit mit der Natur, mit der Schöpfung, - sie haben schlussendlich alle etwas gemeinsam und vielleicht ist es u.a. deshalb, dass man sich sehr schnell näher kommt und nicht die Hemmschwellen der künstlichen, oftmals auf Äusserlichkeiten - Sehen und Gesehen werden - ausgerichteten Flachlandzivilisation kennt.
Irgendwann zogen die beiden dann wieder von dannen... und ich war alleine... ich und die Kraft der Schöpfung in diesem einmaligen Spektakel. Ich durfte in meinem Leben bereits unglaublich viele intensive Momente erleben, - schwierige, aber auch einfach wundervoll schöne, erhabene: Dieser war einer der letzteren. Ich habe keine Worte, um diese Bilder zu beschreiben: Die am Westhorizont glühende Abendsonne, - sterbend, die Bergen in ihr warmes Licht hüllend... alles glühte und mein Leben schien so weit, - es war die Freiheit in meinem Herzen...
Ich schaffte es nicht zu lesen, ich schaffte es nicht irgendwas anderes zu tun, als gen Westen, als rundherum zu sehen, - zu staunen, zu danken...
Profan war nur die Pasta, doch einen Teller buona Pasta, ein Glas Rotwein in einer solchen Szenerie zu geniessen, auf dem Gipfel dieses phantastischen Berges, geflutet vom Licht der untergehenden Sonne, - das ist für mich Glück pur.

Ich verbrachte eine gute Nacht, es windete etwas, doch ich hatte es angenehm warm, - gutem Material sei Dank. Morgens erwachte ich vor 05.00Uhr, - es war schon hell, bevor die Sonne aufging. Und dann dieses Spektakel: Die ganze Ostalpenkette - von Alpstein bis hin zu den Glarner-Alpen glühte wiederum, die Hoffnung eines neuen, herrlichen Tages... Meine Augen durften auch diese Bilder wieder sehen, meine Seele, mein Herz, - zutiefst berührt. Die Möglichkeit, solche Touren unternehmen zu können, die Erhabenheit der Natur und die einmalige Schönheit unserer Heimat erleben zu dürfen, erfüllen mich - ich wiederhole mich - mit tiefster Dankbarkeit.
Schon um 06.30Uhr begann ich meinen Abstieg, um 07.45Uhr war ich beim Auto auf der Haggenegg. An den etwas exponierteren Stellen nahm ich mir einfach entsprechend Zeit, - so war's auch mit dem wirklich vollgepackten Rucksack kein Problem. Eingehüllt in zartes Morgenlicht war ich das Glück auf Erden. Via Mythen-Vorgipfel und Zwüschet Mythen gelangte ich zurück auf die Haggenegg.

Dieses Unternehmen war die Erfüllung eines Traumes! Und es war selbst ein Traum: Unbeschreiblich schön, mein Bericht kann nur in Ansätzen wiedergeben, was ich erleben durfte!

Und schon ging's auf zum nächsten Bergabenteuer... doch davon mehr in meinem nächsten Bericht: Fulen und Chaiserstock via Spilauer Grätli erwarteten mich mit einem neuen, einmaligen Abenteuer...

Weitere Bilder folgen...

Tourengänger: surfy

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4+ II
21 Okt 12
Mythen Trilogie · bergclaus
T5+ III
T5
3 Jul 10
Klein Mythen - Haggenspitz · Lone Ranger
T5 I
19 Okt 08
Kleiner Mythen, 1811m · Burro
T5 I

Kommentare (14)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt: super schöööööön
Gesendet am 15. Juni 2009 um 07:19
sonnen auf- und untergänge sind schon was faszinierendes, all die farben, wow!

***

wann hast du eigentlich geburtstag? ich wüsste da noch was, das bei deiner ausrüstung definitv zu fehlen scheint. (und bei 2.4kg für 1 zelt sicher nicht ins gewicht fällt ;-) ...

surfy hat gesagt: du...
Gesendet am 15. Juni 2009 um 10:57
...hast absolut recht! dieses teil werd' ich mir anschaffen. macht auch auf meinen velotouren sinn...

allerdings muss ich mich wohl noch etwas gedulden, zumindest wenn ich es als geburtstagsgeschenk plane... ich bin ein februar-kind, immer die freiheit suchend... 18.2...

lieber gruss und danke für den tipp!
sabine

Razerback hat gesagt: Genial
Gesendet am 15. Juni 2009 um 07:45
Hei Sabine

einfach toll wieder dein Bericht mit den vielen schöne Bildern.

surfy hat gesagt: auch dafür...
Gesendet am 15. Juni 2009 um 10:59
...bin ich dankbar: für rückmeldungen wie die deinige... sie berühren mich, denn es ist beides: die natur, die berge UND die bilder, die texte... beides ist für mich gleichermassen wichtig.

danke ancora!

lieber gruss
sabine

baecker hat gesagt: Genial
Gesendet am 15. Juni 2009 um 11:18
ich kann mich hier nur anfügen, aber das habe ich dir - sabine ja bereits schon einige male geschrieben...
mach weiter so und pass immer gut auf dich auf !

surfy hat gesagt: RE:Genial
Gesendet am 15. Juni 2009 um 18:03
... das werde ich bestimmt tun! danke dir!
schliesslich habe ich vor, noch jahrzehntelang ins gebirge zu gehen!
einfach immer schön bedacht und ruhig... in den bergen kann man mental unglaublich stark werden...

lieber gruss
sabine

Janine hat gesagt: bunte Smarties!
Gesendet am 15. Juni 2009 um 15:47
hey Sabine, nun finde ich Dich hier auch noch :). Dein Bericht hat mich ebenfalls wie ein Haufen bunter Smarties erreicht! Glückwunsch zu Deinen neuesten und glücklichsten Erlebens-Momenten in der geliebten Natur!
Bin sehr beeindruckt!
en liebe Gruess Janine

surfy hat gesagt: RE:bunte Smarties!
Gesendet am 15. Juni 2009 um 18:33
hey janine, hoi

sorry, wenn ich nachfragen muss, einfach zur sicherheit: du bist die janine, die ich gestern morgen auf dem parkplatz ob riemenstalden angetroffen habe... du warst mit angelo (???) unterwegs an den chaiserstock, wo ich eine route im fünften grad machen wolltet... wenn's also du bist, freut mich das: habe mir gestern noch überlegt, ob ich auf euch warten soll...

falls es nicht du bist... nein, du bist es schon, stimmt's?!? falls nicht, - melde dich trotzdem wieder... im alter vergisst man manchmal...;-)

lieber gruss
sabine

Janine hat gesagt: RE:bunte Smarties!
Gesendet am 15. Juni 2009 um 19:01
hey Sabine
neeeein - ich bin eine andere janine - die von soulrider....!
na - klingelts jetzt? wir "kennen" uns da zwar auch nur vom schreiben...

lieber gruss
janine

surfy hat gesagt: RE:bunte Smarties!
Gesendet am 15. Juni 2009 um 19:15
ja klar, klar kenn' ich die janine... hey hoi janine also zum zweiten! hätt' einfach nicht gedacht, dass sich auf hikr. auf soulrider-leute tummeln, ausser natürlich bombo, das wusste ich... schön, dass du mich hier gefunden hast... eigentlich hätt' ich ja drauf kommen müssen, du hast denselben benutzernamen wie auf soulrider, - ich auch, der einfachheit halber...

nun ja, ich wiederhole mich: ich freue mich sehr, dass du mir geschrieben hast... werd' mir eben auch mal deine tourenberichte ansehen... die berge sind halt meine leidenschaft, - noch mehr als das windsurfen, ich muss dazu stehen... aber vielleicht ändert das ja auch phasenweise... ;-)

lieber gruss, bis hoffentlich bald
sabine

Floriano hat gesagt: compliments!
Gesendet am 15. Juni 2009 um 18:17
Panorama, wind, colours, silence, solitude .... not for everything!

"L'intensità della vita non si misura
con il numero dei respiri,
ma in base ai luoghi e ai momenti
che ci hanno fatto mancare il fiato!"

Saluti, Floriano

surfy hat gesagt: RE:compliments!
Gesendet am 15. Juni 2009 um 18:30
salve floriano

è proprio quello il senso della vita per me: di vivere intensamente e di accorgersi ogni giorno, ogni attimo, della vita, della felicità, della fortuna...
la vita non è sempre bella, ma gli emozioni - vessuti in montagna - mi danno la forza di affrontare anche momenti difficili.
come hai scritto: panorama, vento, colori, silenzio, solitudine, - libertà, è quello che mi danno le montagne...

saluti da lucerna
sabine

denali2002 hat gesagt: einfach nur cool!
Gesendet am 16. Juni 2009 um 08:10
unkonventionelle Pläne schmieden und sie dann auch verwirklichen. Das ist Bergfreiheit pur!
Diese intensiven Bergerlebnisse prägen sich ein und die kann einem niemand mehr nehmen. Danke für diesen tollen Bericht.

en sportliche Gruess
Roli

kales hat gesagt: schön
Gesendet am 16. Juni 2009 um 20:47
Ich finde Deine Berichte immer so toll geschrieben, so authentisch, als wäre man dabei. Ich finde es schön, dass Du uns so an Deinen Touren teilhaben lässt. Gerade die kleine Dingen, von denen Du berichtest, machen das Lesen so spannend. Ich freue mich auf weitere Berichte von Dir. Und: ich finde, Du solltest wirklich ein Buch draus machen :-)

Liebe Grüsse
Katja


Kommentar hinzufügen»