Ski-Kammtour über Neukirchen: von der Gensbichlscharte über 6 Gipfel zum Trattenbacheck


Publiziert von Abenteurer&Bergrebell Ötzi II Pro , 2. März 2019 um 01:30.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Kitzbüheler Alpen
Tour Datum:28 Februar 2019
Ski Schwierigkeit: ZS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 6:00
Strecke:Gensbichlscharte - Braunkogel - Frühmesser - Großleitkopf - Geige - Hüttenkopf - Rossberg - Trattenbacheck - Neukirchen Venedigersiedlung
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit Zügen von Garmisch nach Kitzbühel, Bus nach Mittersill, Zug nach Neukirchen
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit Zügen von Neukirchen nach Scharnitz, Taxi nach Garmisch

Nachdem ich mit der ersten Verbindung von Garmisch nach Neukirchen am Großvenediger gefahren war, ließ ich mich von einer Gondel der Wildkogelbahn preisgünstig zur Bergstation bringen. Dort marschierte ich ca. um 11.45 Uhr los: erst westwärts auf einer Piste im flachen Gelände, anschließend kurze Abfahrt zum Restaurant Wolkenstein. Es folgte ein kurzer Anstieg auf einer Piste, bald aber daneben in nordwestlicher Richtung, zuletzt steil auf den Braunkogel. Kurz nach der Ankunft auf seinem Gipfel fuhr ich östlich unterhalb des Kamms nordwärts Richtung Scharte vor dem Frühmesser ab. Von dort stieg ich über den nach Norden ansteigenden Rücken, auf dem nur noch wenig Schnee lag, auf diesen kreuzgeschmückten Berg. Bald darauf kam ein Ehepaar, das in der Gegend einen Skiurlaub verbrachte, zu Fuß an. Ich trug mich ins Gipfelbuch ein u. fuhr nordwärts entlang von Skispuren am Kamm ab. Unterwegs machte ich einen kurzen Abstecher zur unbedeutenden Erhebung des Grasleitkopfs.

Hinter einer unbenannten Scharte  ging ich auf dem nach NW verlaufenden, später nach Westen abbiegenden Kamm Richtung Speikkogel weiter, der vor dem Steinkogel liegt. Der Wind hatte aufgefrischt, war inzwischen fast stark geworden u. wirbelte mir Eiskristalle ins Gesicht. Da es außerdem später als erwartet geworden war, entschied ich mich, den Steinkogel, den ich mal vor 10 Jahren bestiegen hatte, zu umgehen. Ich fuhr in die Südflanke des Speikkogels ein u. querte die steilen Hänge zur Ostflanke des Steinkogels, die ich südwärts querte. Zuletzt stieg ich im mehr als 35° steilen Hang, in dem eine Aufstiegsspur u. Abfahrtspuren zu sehen waren, zur nördlich des Hüttenkopfs gelegenen Scharte auf. Von dort erreichte ich rasch seinen Gipfel. Nach ein paar Fotoaufnahmen fuhr ich südwärts ab  zur Scharte vor dem Rossberg. Eine Skispur führte auf u. dann etwas östlich unterhalb des Kamms auf seinen Gipfel. Dies war der schwierigste Aufstiegsabschnitt der Skitour.

Anschließlich fuhr ich südwärts ab zum Trattenbacheck, das nur eine Gratschulter ist. Immerhin findet man dort eine große Holzstange mit angebrachtem Metallkastl vor, in dem ein Buch aufbewahrt wird. Ich trug mich ins Buch ein, in dem der erste Eintrag 2007 vorgenommen worden war. Ich machte danach den Fehler, einer Skispur südwärts in den Wald zu folgen, statt ostwärts - wie auf der Karte eingezeichnet -  abzufahren. So verlor ich im nach unten steil abfallenden Waldhang Zeit, weil das Gelände schwieriger abzufahren war. Natürlich erlebte ich dort eine spannende u. etwas abenteuerliche Abfahrt. Ich hatte keine Skispur mehr, aber an Bäumen Markierungen eines Steiges gefunden.

Unterhalb des Bergwaldes konnte man nur noch streckenweise abfahren, da die südlich ausgerichteten Hänge teilweise ausgeapert waren. Ich kam spät in der Venedigersiedlung an. Es waren nur wenige Meter zur nächsten Bushaltestelle, an der ich um 17.55 Uhr entgeistert feststellen musste, dass der letzte Bus nach Zell am See schon um 17.10 Uhr abgefahren war!

Im nahegelegenen Hotel informierte ich mich darüber, wie ich die nächste Bahnhaltestation erreichen kann. Um 18.41 Uhr fuhr ich dort Richtung Zell am See ab. Scharnitz konnte ich noch um 23.57 Uhr erreichen. Mir blieb dort nichts anderes übrig, als telefonisch in Garmisch ein Taxi anzufordern!

Fazit:
zukünftige Skitouren in wohnortfernern Gegenden werde ich nur noch unternehmen, wenn ich zuvor eine günstige Übernachtung gebucht habe!



Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»