Lugauer 2214 - Mein "Klettermax" am Steirischen Matterhorn


Publiziert von mountainrescue Pro , 14. Juni 2009 um 14:09.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen » Eisenerzer Alpen
Tour Datum:14 Juni 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 1290 m
Abstieg: 1290 m
Strecke:Hinterradmer - Gspitzer Stein - Lugauer
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über Leoben - Präbichl - Eisenerz nach Radmer und weiter bis Hinterradmer zum idyllisch gelegenen Schloß Greifenberg wo ein Wegweiser den weiteren Wegverlauf anzeigt

Endlich, nach Tagen, wo uns schönes Wetter prophezeit wurde, heute früh war es soweit. Strahlender Sonnenschein, jedoch in der Früh noch recht frisch. Vorsorglich eine kurze Hose eingepackt und los ging unsere Tour.

Beim Start, um 7.00 Uhr in Hinterradmer, beim idyllischen Schloß Greifenberg, war es noch recht frisch. Der Weg steigt vom Start weg schon steil bergan und man gewinnt sehr rasch an Höhe. Nach knapp einer Stunde hatten wir den Neuburgersattel erreicht, wahrscheinlich auch, weil mein Schrittmacher Luca ein Tempo vorlegte, das mich ganz schön ins "Schnaufen" brachte.

Weiter ging des auf einem schönen Steig, zuerst mäßig steil ansteigend, in die Lugauer Plan, wo er sich dann doch ziemlich aufsteilte. Wegen der intensiven Regenfälle der letzten Tage, war der Aufstieg, und dann auch der Abstieg, sehr glitschig und man mußte genau schauen, wo man seine Füße hinsetzte.

Im Kammbereich zum Gipfel sind immer wieder beeindruckende Tiefblicke sowohl nach Radmer, als auch Richtung Gesäuse, der ständige Wegbegleiter. Nichts für schwache Nerven oder Leute die nicht schwindelfrei sind.

Nach knapp 2 Stunden hatten wir den Gipfel erreicht. Da ein kühler Wind blies, schauten wir, dass wir bald wieder in tiefere Gefilde kamen. Nun kamen uns doch noch einige Wanderer entgegen, obwohl ich schon geglaubt hatte, heute allein unterwegs zu sein.

Nach genau 4 Stunden standen wir schlußendlich wieder am Ausgangspunkt unserer Tour, beim Schloß Greifenberg. Der Wegweiser hatte die Tour mit genau 4 Stunden ausgewiesen. 

Naja, ich denke, damit war doch wohl der Aufstieg bis auf den Lugauer gemeint 


Tourengänger: mountainrescue

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 772.gpx Lugauer - Anstieg von der Hinterradmer über den Gspitzen Stein

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS
19 Mär 15
Skitour Lugauer durch den Hartelsgraben · Matthias Pilz
T4 I
18 Jun 14
Lugauer · Matthias Pilz
ZS
T4
T3
T4 I

Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

danueggel hat gesagt: Hunde in den Bergen...
Gesendet am 15. Juni 2009 um 19:30
Hallo mountainrescue

Da ich selber keinen Hund habe bin ich doch neugierig, wie das so ist mit Hunden in den Bergen zu spazieren, ich hoffe du verzeihst mir auch die möglicherweise "dämlichen" Fragen...

Sucht sich der Hunde von alleine den Weg, oder muss man ihm das kommandieren?

Machen Ausgesetztheit dem Hund etwas aus, oder spaziert er da einfach locker durch?

Kann man mit einem Hund auch in schwierigerem Gelände (so ab T4) Touren machen?

Finde ich auf jeden Fall eine tolle Sache, dass man den Hund auf eine richtige Bergwanderung mitnehmen kann. Sollte mich jemals wieder jemand fragen, einen (gebirgstauglichen) Hund während Ferienabwesenheit zu hüten, würde ich wohl mittlerweile ja sagen ;)

Gruss
danueggel



mountainrescue Pro hat gesagt: RE:Hunde in den Bergen...
Gesendet am 15. Juni 2009 um 20:15
Hallo danueggel!

Hallo lieber Daniel!

Ich genieße es einfach mit meinem Hund unterwegs zu sein. Es ist übrigens mein 2.Hund. Ich habe noch ein Hundemädel zu Hause, das allerdings nun schon in "Pension" ist. Die Jahre in den Bergen haben doch ihre Spuren bei ihr hinterlassen. Bei uns sind es die Knie und bei den Hunden das Kreuz bzw. die Wirbelsäule. Aber ich denke einfach, dass sie auf ein sehr bergerfülltes Leben zurückblicken kann. Sie war immer bei fast allen Unternehmungen, wie Schitouren und Bergsteigen mit.

So bin ich nun mit Luca, 2 Jahre, unterwegs. Luca sucht sich immer selbst seinen Weg und seine bisherigen höchsten Touren waren der Sonnblick (3100m) und das Wiesbachhorn (3574m). Manchmal, wird mir ganz anders, wenn ich ihn so auf Felsgraten balancieren sehe, aber er ist wirklich ein trittsicherer Begleiter, um den man sich echt keine Sorgen machen muß!!! Glaub mir, es gibt keine treuere Seele als einen Hund und wenn ich meinen Rucksack packe, liegt er schon vor der Haustür und schaut mich immer fragend an: "Du nimmst mich aber schon mit??? bzw. welchen Berg machen wir den heute "unsicher"."

Wünsche dir, dass du auch einmal einen solchen treuen "Kumpel" findest. Ich möchte die Touren nicht missen!!!

Liebe Grüße aus Österreich
Erich


Kommentar hinzufügen»