COVID-19: Current situation

Lugauer Südwestkamm von Radmer an der Hasel


Published by Herbert , 25 July 2013, 00h12. Text and phots by the participants

Region: World » Austria » Nördliche Ostalpen » Ennstaler Alpen
Date of the hike:24 July 2013
Hiking grading: T4 - High-level Alpine hike
Climbing grading: I (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: A 
Time: 5:00
Height gain: 1340 m 4395 ft.
Height loss: 1340 m 4395 ft.
Route:10 km
Access to start point:Von Bruck an der Mur über den Präbichl, knapp vor Hieflau nach links ins Radmertal abbiegen. Parkplatz unterm Feuerwehrhaus in Radmer an der Hasel, knapp nach dem Wirtshaus "Zum Lugauer".

Tourcharakteristik:
Der kürzeste Anstieg auf den Lugauer. Recht steile, im oberen Teil ziemlich ausgesetzte Wanderung, mit großartigen Tiefblicken auf beide Seiten.
Nach erreichen des Gspitzten Steins ist der Anstieg über den Südwestkamm eine schönere Alternative als die Lugauerplan (der Anstieg wird von manchen auch Lugauerschneid oder Lärchmauergrat genannt: einfach vom Sattel weg immer in der Nähe des Holzgeländers bleiben und den Steigspuren folgen, bald wird die Steigspur deutlicher. Im obersten Teil trifft man wieder auf den Steig aus der Lugauerplan).

Tourenbericht:
Heute hätten wir was ziemlich langes im Gesäuse vorgehabt, aber leider änderte der Wetterbericht (im Vergleich zu gestern) plötzlich seine Meinung, und sagte hohe Gewitterneigung in der Obersteiermark voraus, während wir schon unterwegs waren.
Wir hatten bereits den Präbichl hinter uns, und überlegten hin und her, was wir jetzt tun sollten. Plötzlich tauchte nach einer Straßenbiegung das steirische "Matterhorn" auf, und Petra rief: "Lugauer! Da simma zu Mittag wieder herunten, und können noch in den Leopoldsteinersee schwimmen gehen!"

Gegen diese tolle Idee fand ich natürlich keine Einwände, und so parkten wir bald vorm Schloß Greifenberg unser Auto, und schon gings den steilen Weg hinauf zum Gspitzten Stein.
Trotz der frühen Stunde war es recht schwül, und erst beim Gspitzten Stein wurde es etwas luftiger. Für den weiteren Aufstieg entschieden wir uns für den Weg übern Lärchmauergrat, da er nicht so durch die "Saublotschn" führt wie die untere Lugauerplan, und man immer am luftigen Kamm dahinwandert.
Die Fernsicht vom Gipfel war heute nicht berühmt, und da wir 2 oder 3 Regentropfen spürten, machten wir uns nach einer Viertelstunde wieder an den Abstieg.
Der Regen verschonte uns aber, und so stand auch dem abschließenden Bad im See nichts im Weg.
Wann es im Gesäuse begonnen hat zu gewittern, kann ich nicht sagen, bei uns zu Haus wars etwa 5 Uhr - im Xeis wirds wohl deutlich früher gewesen sein.
Daher waren wir über unsere Entscheidung froh - die eigentlich geplante Tour läuft uns nicht davon.

Hike partners: petz, Herbert


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Open in a new window · Open in this window


Comments (2)


Post a comment

mountainrescue says: Lugauer-Südwestkamm
Sent 25 July 2013, 07h34
Danke für die Anregung - den Südwestkamm kenne ich noch nicht und werde ihn gleich einmal in die Liste der unbekannten Aufstiege erfassen:-)
LG
Erich

Herbert says: RE:Lugauer-Südwestkamm
Sent 25 July 2013, 10h49
Ja, ist ganz nett. Petra kannte ihn schon von früher, ich hab nur im AV Führer davon gelesen (nachher :-) ).
LG, Herbert


Post a comment»