Roten über die Uerchenroute, Hirzegg und Schnebelhorn


Publiziert von ossi , 14. Januar 2019 um 13:31.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:11 Januar 2019
Ski Schwierigkeit: WS+
Wegpunkte:
Geo-Tags: Zürcher Oberland   CH-SG   CH-ZH 
Aufstieg: 950 m
Abstieg: 950 m
Strecke:Steg - Orüti - Uerchen - Roten - Uerchen - Leutobel - Hirzegg - Schnebelhorn - Grossegg - Brüttental - Steg
Zufahrt zum Ausgangspunkt:S-Bahn bis Steg
Kartennummer:1093

Die Welt hält den Atem an.

Wenn einer der mächtigsten Männer der Welt nicht ans WEF reist, kann das nur eines heissen: Er will mit ossi eine Skitour im hintersten Tösstal unternehmen. Leider haben wir uns irgendwie verpasst in Bauma am Bahnhof und so bereue ich es zum ersten Mal, dass ich kein mobiles Gerät besitze: Keine Chance, dieses Date ist geplatzt.

Roten über die Uerchenroute (WS+): Es ist höchste Zeit, dass der Roten seine eigene Skitour bekommt. Die Tour ist nicht eigentlich schwierig, aber ein ganz kurzes Stück verlangt eben doch ein wenig Spitzkehrenakrobatik. Bei wenig Schnee (also ziemlich häufig) oder mangelhafter Spitzkehrentechnik trägt man dieses 50 -Meter-Stück durch den Wald hoch.

Steg - Orüti -  Beschtental bis Uerchen. Die Schneemengen sind gewaltig, unglaublich und unglaublich schön. Die Strasse durchs Brüttental ist nicht schwarzgeräumt, das garantiert ein flüssiges Vorwärtskommen. Ab Uerchen nimmt man die Forststrasse, die ins Beschtentobel hineinführt.

Bei der hintersten Hütte öffnet sich der Beschtentobel Südhang, über den man nun in Richtung des Wanderwegs hochsteigt, der von der Rütiwies her kommend zum Roten führt. Anfangs flach, steilt der Hang bis zu einem kurzen Waldstück bis auf über 30°auf. Das kurze Waldstück (die Schlüsselpassage) wird nun wie eingangs erwähnt akrobatisch auf Ski oder zu Fuss überwunden. Nun über einsame, wunderbare Hänge zum Wanderweg hoch und weiter, bis man wenig unter dem Roten Gipfel steht. Skidepot.

Vom Skidepot zum Gipfel sollte man wirklich nur dann mit Ski aufsteigen, wenn sehr, sehr, sehr viel Schnee liegt (also eigentlich beinahe nie). Man tut sonst weder sich selbst, noch der Vegetation einen Gefallen. Abfahrt zurück nach Uerchen. Meterhoher, bodenloser, seidenfeiner, unverspurter Tiefschnee, ein Moment für die Ewigkeit.

Hirzegg - Schnebelhorn mit Grosseggabfahrt (WS): Ab Uerchen zum Hof Leutobel und über offenes Gelände über den Hirzegg-Südwestsporn bis knapp unter den Gipfel. Auf einer Forststrasse in den Sattel östlich der Hirzegg mit kurzem Abstecher zum Gipfel. Nun endlich gespurt -mein Gott, war das bisher anstrengend- über das Dach der Welt bis zum Schnebelhorn. Die Winterstimmung ist unbeschreiblich, deshalb lass ich's jetzt lieber.

Abfahrt über den Grat bis unterhalb Pkt. 1178, dann über offenes Gelände bis unterhalb der Grossegg und auf einer Forststrasse zurück ins Brüttental. Über die Brüttentalstrasse zurück nach Steg.

Tour im Alleingang.


Tourengänger: ossi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
T2
2 Nov 14
Schnebelhorn (1292m) · SCM
T2
1 Mai 11
Schnebelhorn 1292m · milan
T5+
T5

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Zaza hat gesagt: Make Tösstal great again!
Gesendet am 14. Januar 2019 um 22:10
Sieht nämlich verlockend aus :-)

Lg zaza

Winterbaer Pro hat gesagt:
Gesendet am 15. Januar 2019 um 13:46
> Leider haben wir uns irgendwie verpasst in Bauma am Bahnhof

Wirklich jammerjammerschade:-( Vielleicht könnt Ihr aber Euer Treffen wiederholen? Vielleicht kommt Ihr gerade gar mal nach Bayern oder Österreich...und dann schickst ihn vor in den 45° Hang....Er hat ja immer alles unter Kontrolle, die Welt liebt ihn und vor allem hat er immer recht. Mal schauen, was die Lawinen bei Stufe 4 oder 5 dazu sagen. Ob da was ginge????

Also ich hab nix gesagt, neeeeeeeeeee! Aber alles ist möglich, oder doch nicht?

Lieber Ossi, pass immer gut auf Dich auf!!!!!!

ossi hat gesagt: Make Tösstal...
Gesendet am 16. Januar 2019 um 07:19
...great again. Schade, da hat das Tösstal in Sachen Marketing eine echte Chance verpasst.

Ich wüsste da schon den einen oder anderen Hang, in den ich den Herrn vorschicken könnte. Das werde ich bei meinem nächsten Treffen mit ihm arrangieren.


Kommentar hinzufügen»