Klosters - Monbiel und zurück


Published by Mo6451 Pro , 19 August 2018, 19h59.

Region: World » Switzerland » Grisons » Prättigau
Date of the hike:19 August 2018
Hiking grading: T2 - Mountain hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-GR 
Time: 3:30
Height gain: 371 m 1217 ft.
Height loss: 371 m 1217 ft.
Route:10,1 km
Access to start point:cff logo Basel - Landquart; RhB Landquart - Klosters Platz
Access to end point:RhB Klosters Platz - Landquart; cff logo Landquart - Zürich - Basel
Maps:map.wanderland.ch, komoot

Heute eine weitere Rekotour für die Wanderwoche in 2019. Diesmal stand der Rundweg von Klosters nach Monbiel und zurück auf dem Programm. Eigentlich war Gewitter vorhergesagt, deshalb hatte ich auf die Tour in der Höhe verzichtet. Es gab aber bis zu meiner Rückkehr kein Gewitter, dafür war es schwül warm.

Die Wanderung beginnt unmittelbar neben dem Hotel, in dem wir im nächsten Jahr logieren werden. Kaum auf dem Weg, versperrt eine Baustelle das Fortkommen. Eine Umleitung ist nicht ausgeschildert und so tue ich das, was eigentlich gemäß Schild verboten ist. Ich wähle den Umweg über den Friedhof. Hier entdecke ich einige Grabsteine von Kleinkindern, die alle sehr jung im Zeitaum 1993 bis 1995 verstorben sind.

An der Straße angekommen quere ich diese und gelange auf einen steingesäumten Weg. Sehr schön. Und mittendrin ein wunderbarer Baum. Im unteren Teil ist sein Stamm sogar wie eine Sitzbank geformt. Aber für eine Pause ist es noch zu früh.

So steige ich weiter aufwärts, diesmal auf Asphaltstraße, die ich aber bei Pardels verlassen kann. Nun geht es nach Süden und der Weg steigt ordentlich an. Mal über Wiesen, mal durch den Wald, immer schön schmal am Abhang entlang.

Als ich die wunderschönen Silberdisteln betrachte, kommt eine weitere Wanderin und meint, ich könnte die Blüten ruhig mitnehmen. Die Bauern wären froh darüber. Ich weiß es nicht, ich war immer der Meinung, dass die Disteln unter Schutz stehen. So lasse ich es beim Betrachten und gehe weiter.

Bis zum Weiler Alp geht es weiter auf diesem wunderbaren Weg, mal auf mal ab, aber immer mehr auf. Der Weiler Alp besteht aus mehreren Gebäuden, die zurzeit auch bewohnt sind. Hier ist die Wegfindung etwas undurchsichtig, letztendlich aber führen fast alle Varianten zum Ziel, nämlich auf den Wanderweg nach Monbiel.

Bei Fraschmardin, so die Bezeichnung in der Karte führt der Weg nun abwärts und wird zusehends breiter. Bevor ich aber absteige, nutze ich noch die bereitstehende Bank für eine Mittagspause und verzehre mein mitgebrachtes Picknick.

Am Ende des Weges erreiche ich die Straße und einen großen Parkplatz, der randvoll gefüllt ist.  Eigentlich hatte ich noch vor, bis zum Pardenner Boden zu gehen und von da zurück nach Klosters. Aber die Aussicht von mehrheitlich Asphaltstraße schreckt doch ab.

So folge ich der Straße nur ein Stück und biege dann auf den Wanderweg Richtung Klosters ab. Mein Weg führt mich durch eine Kuhherde mit Nachwuchs, die Mutter beäugt mich kritisch, da aber der Kleine gerade seine Milch fordert, gehe ich ruhig weiter und bleibe erst hinter dem sicheren Tor stehen.

Der Weg führt nun abwärts Richtung Landquart   (Fluss) und dort wartet als Querungshilfe eine wunderschöne Hängebrücke. Das ist doch viel besser als Asphaltstraße.

Auf der anderen Seite der Landquart folge ich nun dem Schotterweg bis zurück nach Klosters. Ich habe Glück, der Zug kommt in drei Minuten und hat nochmal drei Minuten Verspätung. Aber er kommt pünktlich in Landquart an und pünktlich geht es auch weiter.

Nur in Zürich gibt es dann 20 Minuten Verspätung, der Zug kann nicht zeitig genug bereit gestellt werden, so die Ansage. Viel schlimmer aber ist, das sowohl auf der Strecke Landquart - Zürich und Zürich Basel die IC's mit nicht klimatisierten Waggons fahren. Die SBB hat offensichtlich bei dem Ansturm auch das letzte Rollmaterial auf die Schiene geholt. Nun ja, immerhin bin ich mit nur 9 Minuten Verspätung in Basel angekommen. Und für die Reisenden, die weiter nach Hamburg wollten, hat der ICE gewartet. Das ist zwar ein deutsches Gefährt, wird aber bis zum Bad. Bahnhof mit Schweizer Personal gefahren. Der DB wäre das wahrscheinlich nicht in den Sinn gekommen.

Tour solo.

Hike partners: Mo6451


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Geodata
 41482.gpx aufgezeichneter Track

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T1
19 Feb 16
Von Monbiel nach Klosters · Mo6451
T4 WT4
30 May 19
Versitspitz & Spitzmalein · spez
T2
3 Jul 18
Serneuser Schwendi · Mo6451
T5 II
15 Aug 13
Roggenhorn (2891m) · andy58
T5 II

Post a comment»