Frühsommermythologie - Haggenspitz (1762m) und Kleiner Mythen (1810m)


Publiziert von Chrichen Pro , 18. Juni 2018 um 18:12.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum:25 Mai 2018
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: Mythengruppe   CH-SZ   Alptaler Berge 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 880 m
Abstieg: 880 m
Strecke:ca. 7.5 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem ÖV: Zug bis Einsiedeln / Postauto bis Brunni, Talstation LBH
Zufahrt zum Ankunftspunkt:(Gleicher Weg umgekehrt)

Route: Von der Talstation der Luftseilbahn in Brunni dem Wanderweg folgend zur Alpwirtschaft Zwüschet Mythen. Genau zwischen den beiden Gebäuden hindurch einem Strässchen folgend in den Wald hinein. Nach einer kleinen Senke steigt der Weg wieder leicht an und führt an einer grasigen Rippe vorbei. Kurz davor das Strässchen verlassen und teils in der Flanke, teils der Rippe folgend weglos aufgestiegen. Beim markanten Geröllfeld einen Stacheldrahtzaun überstiegen, und dann deutlichen Spuren folgend das Geröllfeld überquert. Bald wird der Abzweiger ins Grigelli (Abstieg durch die Rinne) erreicht. Diesen ignoriert und stattdessen guten Wegspuren folgend weiter in der Ostflanke vom Kleinen Mythen über steile und leicht ausgesetzte Schrofen aufgestiegen. Nach einem Weilchen legt sich das Gelände wieder. Hier kurz nach links gehalten, dann die deutliche Spur nach rechts verlassen, um den Grigellisattel zu erreichen. Der Einstieg ist hier kurz etwas schwierig zu finden, gleich gibt es aber wieder eine gut sichtbare Wegspur. Kurzer steiler Abstieg und dann Traverse zum Grigellisattel. Ab hier via Normalweg auf den Haggenspitz und wieder zurück. Anschliessend via Nordkamin zum Kleinen Mythen und abgestiegen via Normalweg nach Zwüschet Mythen und weiter nach Brunni.
 
Wetter: Tiptop. Warm aber nicht heiss. Einige Schleierwolken und Quellwolken. Viel Sonnenschein, wenig Wind.
 
Verhältnisse: Alles schneefrei und trocken. Der Nordkamin ca. so feucht wie er ist, wenn er trocken ist.
 
Schwierigkeiten: Aufstieg Kleiner Mythen via Ostflanke bis zum Gipfelkopf ca. T4. Anfangs einfach, dann ein kurzes Stück in steilen Schrofen, leicht ausgesetzt. wo die Hände zum Einsatz kommen. Abstieg zum Grigellisattel steil aber wenig schwierig. Normalweg zum Haggenspitz T5- mit schönen Kraxeleien in griffigem Kalk. Der Zustieg zum Nordkamin verlangt etwas Vorsicht wegen der kiesigen Wegspuren. Ging aber dieses Mal sehr gut. Der Kamin selbst T5+, ca. II+ oder III-, schön gestuft, etwas steinschlägig. Einige sehr schöne Stellen. Abstieg Kleiner Mythen via Normalweg kurz T5, II. Vom Vorgipfel weg normaler Wanderweg.
 
Besonderes: Schon fast ein persönlicher Klassiker zum Saisonstart. Dieses Mal wollte ich den Aufstieg zum Kleinen Mythen via Ostflanke ausprobieren (oben genauer beschrieben). Zwar bin ich zunächst nicht ganz bis zum Gipfel hoch, das fehlende kurze Teilstück kenne ich aber von einer anderen Tour. Die Kraxeleien am Haggenspitz und der Nordkamin sind immer ein tolles Erlebnis. Zwei Berggänger haben den Kamin im Abstieg begangen, weshalb ich einige Minuten beim Einstieg, vor Steinschlag geschützt, gewartet habe. Insgesamt erstaunlich wenige Leute unterwegs. Heute mit sehr viel Musse und langen Pausen die schöne Landschaft genossen. Dieses Mal habe ich im Kamin gänzlich auf die wenigen verbauten Hilfen verzichtet. Die Schlüsselstelle ging eher links haltend sehr gut.

Tourengänger: Chrichen


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»