Überschreitung Hengst - Napf


Publiziert von saebu , 3. Juni 2009 um 21:17.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Emmental
Tour Datum: 1 Mai 2009
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   Napf   CH-LU 
Zeitbedarf: 5:15
Strecke:Menzberg-Gmeinalp-Chrotthütten-Gratweg-Hengst-Napf-Niederänzi-Höchänzi-Suurebode-Milpachalp-Ried-Trub
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Menzberg
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Trub
Kartennummer:1149 Wolhusen, 1148 Sumiswald, 1168 Langnau

Da es zum Biken immer noch etwas kühl ist, mache ich heute noch einmal eine Wanderung. Bei der Postautohaltestelle Menzberg, Abzweigung Oberlehn 1’016m steige ich aus dem Postauto und mache mich auf den Weg Richtung Napf. Den ersten Teil empfinde ich als etwas eintönig und mühsam. Auf breiten Feldwegen laufe ich via Waldegg, Gmeinalp bis Chrotthütten 1’067m und hätte gerne mein Mountainbike dabei.
Ab nun wird der Weg aber interessant und eindrucksvoll. Beim Wegweiser in der Kurve wähle ich den nicht markierten Weg, welcher auf den bewaldeten Grat hinauf führt. Auf gut sichtbaren Wegspuren geht’s hinauf. Immer steiler und plötzlich auch sehr ausgesetzt. Leider dauert dieser schöne Abschnitt nur sehr kurz und schon steht man oben auf dem Felsvorsprung, welcher Hengst 1’371m genannt wird und von der Stächelegg her sehr uninteressant aussieht.

Nach der kurzen Pause und dem „Gipfelbuch“ Eintrag ziehe ich nun auf dem Wanderweg Richtung Napf 1’405m. Den Abstieg wähle ich via Niederänzi mit dem zähen Gegenanstieg auf’s Hochänzi. Hier zweige ich dann ab Richtung Sureboden, Milpachalp. Statt dem markierten Abstieg ins Fankhaus folge ich den manchmal kaum mehr erkennbaren Wegspuren auf dem teils ausgesetzten, bewaldeten Grat durch den Riedwald nach Ried b. Trub. Hier folgt nun noch das Dessert: Teerstrasse bis Trub 807m, wo ich zum Glück gerade einen Bus nach Hause erwische!
 

Tourengänger: saebu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»