Tschingel


Publiziert von ossi , 19. April 2009 um 07:27.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Prättigau
Tour Datum: 7 April 2009
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   A 
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:Seewis-Gandawald-Cani-Äugstenberg-Tschingel und zurück
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Seewis oder Parkplatz Gandawald kurz nach den Dorf
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito

Der unbekannte, aussichtsreiche und leicht erreichbare Berg im untersten Prättigau! Seiner abgeschiedenen Lage wegen und wohl auch wegen seiner prominenten Konkurrenz in  Form der Schesaplana wird der Tschingel nicht allzu oft bestiegen. Die Aussicht vom Gipfel ist aber umfassend und auch die Abfahrt verspricht genussvolles Schwingen.

Treffpunkt um 3.45 Uhr beim Quadermarkt mit Alpin_Rise: Da kommt Aufregung auf wie beim ersten Date. Ausser der Dame im Radiostudio schleichen einige wenige Gestalten durch die Strassen, bevor dann endlich der Rise auf seinem Radl um die Ecke rauscht....

Aufstieg: Start ist beim Parkplatz Gandawald auf 1050m ein Stück hinter Seewis. Nun geht's erstmal eine Stunde lang taleinwärts bis Cani (1322m), wo man dem Wanderweg folgend durch lichten Wald Pkt. 1590 ansteuert. Weiter nun Richtung Pkt. 1938 und etwas ausholend über Äugstenbergli zur Gross Furgga, zuletzt wieder steiler zum Vorgipfel (Pkt. 2474). Hier machen wir Skidepot und folgen dem Grat bis zum Tschingel, eine kurze felsige Passage überkletternd (WS). Je nach Verhältnissen kann diese Passage auch umgangen werden. Die letzten Meter zum Gipfel sind einfach nur schön.

Abfahrt: Vom Vorgipfel (2474m) fährt man den Osthang hinab, nicht ganz bis zu Pkt. 2205 und von da über die Südosthänge zu den Mottabellalöchern. Das Gelände flacht hier ab und man gelangt über Almgelände in etwa wieder zu Pkt. 1590 und auf der Aufstiegsroute zurück nach Cani. Trotz der Länge des Rückwegs bis Gandawald hält auch dieses letzte Stück einige reizvolle Abschnitte bereit. Die obersten Hänge sind so um die 35° steil, die Abfahrt von den Almen nach Cani etwas vegetarisch.

In Seewis gibt's vom Herrn Rise dann noch einen Mandelgipfel spendiert. Mit einem Kaffee hat er mich dann definitiv rumgekriegt und er darf ossimobil nach Chur lenken.

Tourengänger: Alpin_Rise, ossi, Ossimobil

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS ZS
7 Apr 09
Tschingel (2541m) · Alpin_Rise

Kommentar hinzufügen»