Ornach (1532m) und Jochschrofen (1625m)


Publiziert von Schneemann , 29. Dezember 2017 um 22:14.

Region: Welt » Deutschland » Alpen » Allgäuer Alpen
Tour Datum:29 Dezember 2017
Ski Schwierigkeit: WS
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 2:00
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 700 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem Auto zu einem der beiden kleinen Parkplätze (nur wenig Parkmöglichkeiten)

Viel Neuschnee, Sonne, blauer Himmel und das alles noch während den Brückentagen zwischen den Feiertagen. Beste Voraussetzungen für eine Skitour im Allgäu auf Heimatbesuch. Dummerweise sehen das aber alle so und verstopfen mit mir gemeinsam das ganze Allgäu - 2h Stau ist für mich Rekord in 2017. Aber ein echter Ski-Nerd lässt sich auch davon nicht abhalten ;) Eigentlich wollte ich auf's Wertacher Hörnle, bin dann aber spontan einer frischen Spur auf den mir noch unbekannten Jochschrofen gefolgt. Der Anstieg ist nicht technisch schwer, aber steil und sehr eng durch den Wald. Es hat schon seinen Grund warum hier anders als beim Wertacher Hörnle nur sehr wenig los ist...

Tour:
Start vom kleinen Parkplatz an der B310 und direkt geht's zackig bergauf durch eine Wiesenfläche. Man verlässt die offene Fläche und quert nach rechts durch den Wald einen Rücken hinauf. Nach einigen steilen Kehren erreicht man eine grössere, offene Fläche mitten im Wald (mit einem Jägerstand). Die Fläche steigt man steil hinauf und hält sich tendenziell links und taucht schliesslich wieder im Wald ab. Der dichte Wald lässt hier wohl nur den Aufstieg in einer schmalen Schneise weiter zu - man folgt dieser Schneise schliesslich bis zum Gipfel.

Nach einer kurzen Flachstrecke erreicht man den Ornach (1532m) und das Ornachkreuz. Von hier sind's dann nur noch wenige Meter auf den Gipfel des Jochschrofen (1625m). Trotz seiner bescheidenen Höhe bietet er eine beeindruckende Rundumsicht, die man nur weiterempfehlen kann. Ein recht schöner Gipfel ohne jegliche Gefahren.

Als Abfahrt wählte ich die Aufstiegsroute. Es reizt am Gipfelgrat auch der Südhang, von dem ich aber nicht weiss wo man da genau rauskommt und ob der weiter unten auch so einladend aussieht. Entlang der Aufsstiegsroute ist's nicht immer reiner Skigenuss - schmal, steil und sehr waldig. Bei den heutigen Bedingungen aber trotzdem Genuss genug, dass ich heute gleich 2mal aufgestiegen bin.

Fazit:
Eine Spontantour auf den hübschen und aussichtsreichen Jochschrofen bei locker 30-40cm Pulver vom Vortag. Nicht unbedingt eine reine Anfängertour oder der grosse Abfahrtsgenuss. Dafür aber für Allgäuer Verhältnisse recht ruhig und landschaftlich schön. Für mich ein gelungener Abschlus des Tourenjahres 2017!

PS: Guten Rutsch an Alle!

Tourengänger: Schneemann


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»