Mutterberger See (2487 m)


Publiziert von Ole Pro , 18. August 2017 um 13:16.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Tour Datum: 8 August 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1050 m
Abstieg: 450 m
Strecke:Mutterbergalm (1692 m) - Kasttäler - Hohe Grube - Mutterberger See (2487 m) - Wilde Grube - Egesen Nieder (2506 m) - Dresdner Hütte (2308 m) - Mittelstation Fernau
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bus von Fulpmes zur Mutterbergalm (1692 m)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bus von Fulpmes zur Mutterbergalm, Seilbahn zur Mittelstation Fernau/Dresdner Hütte (2308 m)
Unterkunftmöglichkeiten:Dresdener Hütte (2308 m), jede Menge im Stubaital
Kartennummer:WK 241 freytag & berndt Innsbruck, Stubai, Sellrein, Brenner

Der Mutterberger See ist ein schöner Bergsee im hinteren Stubaital. Er liegt eingebettet in einem Hochkar, südöstlich der Mutterberger Seespitze. Etwas unterhalb des Sees verläuft der Stubaier Höhenweg von dem aus der See in wenigen Minuten erreichbar ist.

Startpunkt unserer Rundwanderung war die Mutterbergalm (1692 m). Über eine Brücke überquerten wir den Talbach und folgten dem ausgeschilderten Wanderweg in Richtung Mutterberger See. Bei schönem Wetter stiegen wir zunächst entlang des Baches steil durch den Wald hinauf. Danach folgt man dem Pfad, der einen in einigen Kehren nach rechts hinauf durch Latschengelände zu den grünen Böden der Hohen Grube führt. 
Diese weitläufige durch kleine Bäche und Teiche durchzogene Wiese wird gequert, bis man bei ca. 2400 m auf den Stubaier Höhenweg trifft. Auf diesem geht es kurz in Richtung der Dresdener Hütte weiter, bis rechts der Steig zum See abzweigt. Über den steilen Steig wird in ca. 15 Minuten der Mutterberger See (1487 m) erreicht. 
An diesem wunderschönen See, der zwischen Almwiesen und Felsen eingebettet liegt, machten wir bei einem phantastischen Panorama eine längere Pause
Der Abstieg erfolgt nach Süden. Nach kurzer Zeit trifft man erneut auf den Stubaier Höhenweg, auf dem man durch die Wilde Grube bis zum Abzweig (Fahrweg Talstation der Gletscherbahn/Dresdener Hütte) am Fuße des Vorderen Daunkopfs absteigt. Zunächst ging es auf dem  Fahrweg ca. 30 Minuten nach rechts hinauf bis dann nach links ein Pfad zum Egesen Nieder (Scharte) abzweigt. Von dort erfolgte unser  Abstieg zur Dresdener Hütte (2308 m), die an der Mittelstation Fernau der Stubaier Gletscherbahn liegt. 

Tourengänger: Ole


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»