Piz de Molinera 2288m - Piz Martum 2039m


Publiziert von chaeppi Pro , 29. Juli 2017 um 12:15. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:28 Juli 2017
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Pizzo di Claro   CH-GR   CH-TI 
Zeitbedarf: 4:45
Aufstieg: 1130 m
Abstieg: 1130 m
Strecke:9.7 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:SBB Bellinzona - Bus 214 Lumino,Paese - LSB Monti di Saurù
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Unterkunftmöglichkeiten:Capanna Brogoldone
Kartennummer:Swissmap 25

Das nicht gerade freundliche Wetter in der Nordschweiz überzeugte uns ins Tessin auszuweichen. Auf dem Piz de Molinera war ich schon etliche Jahre nicht mehr. Kollege Chris67 war sofort damit einverstanden mich in den Süden zu begleiten. Bei Regenwetter sind wir losgefahren, bei strahlendem Sonnenschein erreichten wir das Tessin.

Von Lumino liessen wir uns nach Monti di Saurù hochgondeln. Die fahrplanmässige Zeit der Seilbahn mussten wir nicht abwarten, sondern wurden gleich nach unserer Ankunft hochgefahren. Etwas oberhalb der Bergstation befinden sich die Wanderwegweiser. Wir folgten dem direkten Weg zur Capanna Brogoldone. Ziemlich steil, aber meist im schattigen Wald, führt der Wanderweg zuverlässig zur Hütte die wir jedoch erst auf dem Rückweg aufsuchten. Nach einer kurzen Pause etwas abseits der Hütte folgten wir dem markierten Wanderweg Richtung Pizzo di Claro. Kurz vor P 2186 verliessen wir den Pfad und stiegen mehrheitlich weglos zum Grat auf. Auf dem Grat trafen wir dann auf einen rot-weiss markierten Pfad. Diesem folgten wir in Kürze zum Gipfel des Piz de Molinera wo wir unsere Mittagspause einlegten. Bis hierhin T2.

Kurz nach dem Gipfel fanden wir verblasste blau-weisse Markierungen die durch das anfänglich steile und felsige Gelände Richtung Piz Martum führen (T3). Hat man die Felsen hinter sich, wird das Gelände wieder einfach und der Piz Martum ist bald erreicht. Auch dort legten wir nochmals eine kurze Pause ein. Vom Gipfel folgten wir ein Stück zurück der Aufstiegsroute bis zu einem schwach sichtbaren Pfad der in NW Richtung führt. Dieser Pfad scheint selten begangen und verliert sich immer wieder im grasigen Hang. Da die Richtung jedoch gegeben ist und die Capanna Brogoldone immer in Sicht ist, war das kein Problem. Kurz vor der Hütte trafen wir dann auf unsere Aufstiegsroute und folgten dieser zurück zur wunderschönen und äusserst sympathisch bewirteten Capanna Brogoldone.

Nach einer längeren Pause in der Hütte folgten wir dem Hüttenweg in einer Stunde zurück zur Seilbahnstation in Monti di Saurù. Auch diesmal mussten wir nicht auf die publizierte Abfahrtszeit warten, sondern wurden sofort hinunter nach Lumino gefahren. Eine abgesehen vom Abstieg vom Piz de Molinera meist einfache Wanderung. Der Ausflug in den Süden hat sich gelohnt und wurde dann ab Arth-Goldau mit Stehplätzen im Zug von der SBB belohnt.....



Tourengänger: chaeppi, Chris67


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»