Ticino VIII, von Bellinzona bis zum Lago Maggiore


Publiziert von rihu Pro , 19. Juni 2017 um 15:24.

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:17 Juni 2017
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TI 
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit ÖV

Es war noch früh am Morgen, als ich in Bellinzona Stazione eintraf. Mit dem Bus No. 2 fuhr ich bis zum Schwimmbad und konnte schon um 07.15 h meine Wanderung beginnen. Wieder am Ticino angelangt, führte mich der Weg vorerst auf der linken Seite des Flusses in Richtung Lago Maggiore. Vorbei ging es an der Brücke bei Orenno. Der Weg führt direkt dem Fluss entlang, dieser ist jedoch wegen der dichten Bäume und Sträucher meist nicht sehr gut zu sehen. Ein Wechsel auf die rechte Seite erfolgte bei der Fussgängerbrücke, welche nur den Fussgängern und Velofahrern offen steht. Nur für diesen Zweck empfinde ich die ganze Konstruktion als recht aufwendig. Nützlich war der Übergang trotzdem. Ich wählte deshalb die rechte Seite, weil ich dort besser direkt dem Fluss entlang gehen konnte und ausserdem die Autobahn in dieser Gegend auf die linke Seite wechselt. Auf dem recht schmalen Pfad hatte ich plötzlich ein Hindernis auf der Strecke, nämlich den Hinterteil einer Kuh. Da ich schon in früher Jugend wusste, wie man mit dem Rindvieh umgeht, klopfte ich an der richtigen Stelle mit dem Stock leicht an und schon verschwand das Hindernis im Gebüsch. Im weitern Verlauf gab es noch weitere Tiere, so vor allem Pferde. So sah ich unter der Autobahnbrücke eine ganze Ansammlung von Pferden. Alle hatten hier Schatten gesucht, da die Temperatur doch schon recht hoch war. Ein weiterer Seitenwechsel erfolgte bei der Brücke von Quartino. Ich hatte nämlich die Absicht, meine Heimfahrt von Magadino aus zu starten und einen weiteren Übergang über den Ticino gab es nicht. So ging ich weiter bis zur äussersten Landspitze, wo man sehr schön den Lago Maggiore mit Locarno im Hintergrund betrachten konnte. Das ganze Gebiet in dieser Gegend ist Naturschutzgebiet, deshalb auch die vielen Feuchtgebiete und eine Unmenge von Vögeln. Dann ging ich auf dem nächsten Weg nach Magadino. Da nach Auskunft von Einheimischen der Bahnhof Magadino-Vira ausser Betrieb ist, nahm ich den  nächsten Bus nach Cadenazzo und bin dann umgestiegen in die Eisenbahn nach Bellinzona, wo mein Endziel wieder leicht zu erreichen war.
Dies war für mich eine besondere Tour, da ich den Ticino vom Nufenenpass bis zum Lago Maggiore jeden Meter zu Fuss gegangen bin. Somit habe ich wieder Raum für weitere Projekte. 

Tourengänger: rihu

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (2)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 19. Juni 2017 um 17:03
bravo - auf weitere Projekte!

rihu Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 20. Juni 2017 um 19:35
ich arbeite daran.

Gruss, Richard


Kommentar hinzufügen»