Feldberg


Publiziert von dani_ , 21. Februar 2017 um 09:34.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Tour Datum:19 Februar 2017
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 2:15
Aufstieg: 250 m
Abstieg: 250 m

Um 10 Uhr kommen wir bei der Talstation der Feldbergbahn an wie auch mit uns eine Armada weiterer Autos. Das Parkhaus ist gross, wird wohl allerdings eine halbe Stunde später an seine Kapazitätsgrenze stossen. Wir benötigen ungefähr eine Viertelstunde, um bis ins 6. Parkdeck zu fahren, wo es noch freie Plätze hat.

Wir starten unsere Aufstieg in etwa beim Haus der Natur bei schönstem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel. Die Wege sind präpariert oder plattgetreten, daher kommen wir auch ohne Ausrüstung gut vorwärts. Meist teilen wir uns den Weg mit Langläufern und Schneeschuhgängern. Wir gehen linkerhand am Vorgipfel Seebuck vorbei. Zwischen Seebuck und Feldberg hat es sehr viele Kite-Skifahrer. Nach 1:15 Std erreichen wir den Gipfel. Enttäuschenderweise hat es nur viele Verbotsschilder, man darf keines der Bauwerke auf dem Gipfel betreten. Die Fernsicht ist leider beschränkt (Nebel oder Dunst in alle Richtungen). Von den Schweizer Bergen ragen nur die oberen Zipfel aus dem Ferndunst hervor, zu wenig, um sie identifizieren zu können.

Wir machen uns auf den Rückweg, diesmal über Seebuck, da steht ja ein schöner Aussichtsturm. Als wir dort ankommen, die nächste Enttäuschung: "Der Turm bleibt über die Wintermonate geschlossen". Ja, wieso das denn? An mangelnden Touristen kann es doch nicht liegen, siehe Passage über das Parkhaus.

Der Direktabstieg von Seebuck auf den Weg, auf dem wir gekommen waren, ist steil, aber auch mit Strassenschuhen zu machen. Anschliessend kehren wir noch im "Siner Zit" ein, einem italienischem Restaurant, das wir empfehlen können (günstig, gut, schönes Ambiente, Bedienung auf Zack).

Haus der Natur ab   10:15
Haus der Natur an   12:25

Tourengänger: dani_


Kommentar hinzufügen»