Rotsteckli 2116,3m und Tschuggen 2520,2m


Publiziert von Sputnik Pro , 12. Dezember 2016 um 05:52.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:10 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 500 m
Abstieg: 500 m
Strecke:4,5km (total)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Bern mit Umsteigen in Interlaken Ost nach Lauterbrunnen. Von dort mit den Jungfraubahnen auf die Kleine Scheidegg.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Analog Zufahrt zum Ausgangspunkt.
Unterkunftmöglichkeiten:Einige Hotels mit Massenlager auf der Kleinen Scheidegg.
Kartennummer:LKS 1:25000 Grindelwald (Nr. 1229)

ES IST WIEDER HERBST - SCHNEESCHUHE, STEIGEISEN UND PICKEL VERGEBENS MITGENOMMEN.

Bestes Bergwetter mit für die Jahreszeit eher hohen Temperatur und schon lange keine Schneefälle mehr! Bei diesen Bedigungen musste ich raus aber hatte leider nur einen Tag Zeit. So wählte ich den Tschuggen im Berner Oberland aus. Der Berg im Jungfraugebiet steht selbständig da und ist eine herrvorragender Aussichtspunkt. Stijn meldete sich auf die ausgeschriebene Tour und wir sahen uns seit dem HIKT-Treffen wieder einmal. Da der Ostgrat zuletzt etwas steil ist nahmen wir die Steigeisen und Pickel mit, ich ebenfalls die Schneeschuhe. Doch schon bei der Fahrt zum Ausgangspunkt Kleine Scheidegg sahen wir, dass es kaum noch Schnee hat. Herrlich, genau so gefällt es mir und ausserdem war ja immer noch astronomisch gesehen Herbst! Von der Kleinen Scheidegg besuchten wir den kleinen Felsgipfel Rotsteckli der gleich beim Restaurant Grindelwaldblick. Anschliessend folgte wir den Wanderweg bis zur Bachüberquerung beim P.2114m auf der Alpweide Ineberg. Der Wanderweg war schneebedeckt da er auf der Schattenseite des Lauberhorns liegt.  Ab P.2114m stiegen wir weglos und meist schneefrei die Hänge hinauf zum Tschuggen Ostgrat. Den Grat erreichten wir unter dem Felsturm P.2333m. Hier rasteten wir und bestiegen den überaschend einfachen Turm. Nun ging es über den Ostgrat hinauf. Der Grat war grösstenteils schneefrei und so erreichten wir ohne Mühe den Gipfel. Das Panorama war wirklich phantastisch und ich konnte die Route meines nächsten Gipfelziels Schwarzhorn bestens einsehen - dieses ist schneefrei beis 2600m, perfekt! Wei ich meine Schneeschuhe übrigens beim P.2333m deponiert hatte musste ich wieder den Osgrat absteigen. Stijn stieg über den Südgrat ab und so trafen wir uns wieder beim Ineberg. Weil der Tag so schön war hängte mein Kollege noch das Lauberhorn an während ich aus Zeitgründen schon nach Hause fuhr. Es war ein toller Tag.

Genaue Route: Kleine Scheidegg - Rotsteckli - P.2114m (Ineberg) - P.2333m - Tschuggen - Abstieg wie Aufstieg.

Tourenbericht von Stijn: Tschuggen

Tourengänger: Sputnik, Stijn

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4
10 Dez 16
Tschuggen + Lauberhorn · Stijn

Kommentar hinzufügen»