Von Münstertal aus auf den Belchen


Publiziert von Makubu Pro , 10. Dezember 2016 um 19:03.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Schwarzwald
Tour Datum: 4 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Autobahn Ausfahrt Kirchzarten - Kirchzarten - Münstertal - Abzweigung nach Neuenweg nehmen - Wanderparkplatz auf der rechten Strassenseite kurz nach Gasthof Neumühle
Kartennummer:F508 Freizeitkarte 1:50'000 Lörrach

Startpunkt meiner Wanderung ist der Wanderparkplatz in Münstertal-Langeck. Von hier aus geht's kurz auf der Landstrasse südwärts, um danach links abzubiegen in Richtung Landhaus Langeck. Links an diesem vorbei folge ich nun dem Bach in ein Tälchen hinein. Fast zuhinterst wechselt man die Hangseite und erreicht bei der Langeck-Hütte den Nordwestrücken des Belchens. Auf schönem Wanderweg folgt man diesem, bis man auf etwa 1100m in die Flanke in Richtung Hohkelchsattel quert. Auf dem Sattel komme ich heute zum ersten mal so richtig an die Sonne. Ein Bänklein lädt mich ein, hier mein Mittagessen zu nehmen: Käse, Zopf und zum Dessert Züri Tirggel. Ein Wanderer zieht grüssend vorbei dem Belchen entgegen. Er ist der erste, dem ich heute begegne.

Nach der Pause statte ich dem nahe gelegenen Hohkelch einen kurzen Besuch ab. Danach geht's dem Belchen zu. Auf dem Belchen hat es, trotz des tollen Wetters, erstaunlich wenige Leute. Den Grund erfahre ich beim Belchenhaus: Sowohl Seilbahn als auch Belchenhaus sind bis zum 9. Dezember geschlossen. Mir solls recht sein! Auch hier mache ich eine Pause, die Terrasse habe ich für mich alleine.

Anschliessend geht's auf dem Belchenpfad der Abzweigung des Wanderwegs Richtung Krinne entgegen. Steil führt dieser auf der Nordseite abwärts. Reif liegt auf dem Weg, aber rutschig ist es nicht. Nach erreichen der Krinne quere ich auf dem Wanderweg die ebenfalls steile Flanke des Heidsteins und gelange so nach Breitnau. Von hier aus folge ich den Wegweisern nach St. Trudpert, bis ich bei der Verzweigung Sandebene nach Süden zum Besucherbergwerk Teufelsgrund absteigen kann. Das Bergwerk ist um diese Jahreszeit geschlossen, nicht aber das Bergwerkstüble. Es ist rappelvoll, sieht aber sehr gemütlich aus. Wohl auf dem letzten freien Stuhl finde ich Platz und kann vor dem Tourenende einen Kaffee geniessen. Nach diesem Zwischenhalt geht's noch kurz der Strasse entlang zum Wanderparkplatz zurück.
(Der Fotoapparat wollte heute offenbar nicht mit mir wandern gehen, aber das Handy war immerhin dabei.)

Fazit:
Schöne Rundwanderung!
Hatte Glück, dass die Belchenbahn revidiert wurde. Denke aber, dass diese Route auch sonst etwas weniger begangen wird als jene vom Jägerstüble aus.

Tourengänger: Makubu


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

frmat hat gesagt:
Gesendet am 10. Dezember 2016 um 22:45
Wie schön! Die Schwarzwaldrampe. By the way der einzige 1000er "am Stück" in der Gegend, aber das weißt du ja. Hammertag erwischt, war letzte Woche mal wieder von Schönenberg oben. LG!

Makubu Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. Dezember 2016 um 08:28
Hammertag in zweierlei Hinsicht. Natürlich das tolle Wetter und dann der Belchen ohne Rummel ;-)
LG, Markus

Grimpeur hat gesagt: unten pfui oben hui
Gesendet am 10. Dezember 2016 um 23:15
Servus Makubu,

war letzten So auch oben bin allerdings erst kurz vor 12 los. Musste mich dann bissl beeilen, da ich meine Lampe vergessen hatte. Oben wars ja sau angenehm. Bin wie du über das Langeck + Hochkelch nauf, runter dann übers Kaltwasser (was seinem namen alles Ehre machte!).

VG
Grimpeur

Makubu Pro hat gesagt: RE:unten pfui oben hui
Gesendet am 11. Dezember 2016 um 08:41
Oben wars wirklich sehr angenehm. Den Abstieg übers Kaltwasser hatte ich mir als Alternative vorgemerkt, falls es zeitlich knapp werden sollte. Aber das war dann wirklich kein Problem, da ich vor zwölf (also bei Deinem Start!) schon auf dem Belchen war.

LG, Markus

Grimpeur hat gesagt: RE:unten pfui oben hui
Gesendet am 11. Dezember 2016 um 10:23
wo genau ist denn der Wegpunkt Krinne? Habe es auf der Karte auf die Schnelle nicht gefunden. Nehme an der Berg/Höhenzug über dem Kaltwassertal?

Schönen 3. Advent in die Schweiz.

VG
Grimpeur

Makubu Pro hat gesagt: RE:unten pfui oben hui
Gesendet am 11. Dezember 2016 um 18:41
Hier ein Ausschnitt aus der online Karte von Kompass. Abgestiegen bin ich auf dem Wanderweg mit der roten Raute und von der Krinne aus auf dem gestrichelten WW um den Heidstein herum nach Breitnau.

LG, Markus


Kommentar hinzufügen»