Von Reichenburg via Grat zum Planggenstock 1674müM und Hirzli 1639müM


Publiziert von Flylu , 23. September 2016 um 20:30.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:22 September 2016
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GL   Oberseegruppe   Zürcher Hausberge   CH-SZ 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1500 m
Strecke:18 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Autobahn 3, Ausfahrt 42 Reichenburg. Nach dem Hotel Hirschen in Reichenburg, nächste Strasse rechts nach dem kleinen Brunnen ca. 100 Meter weiter Fahren. Auf der linken Strassenseite kann man kostenlos parkieren, vis à vis der Gemeindeverwaltung

Als ich diese Tour vor zehn Jahren zum ersten Mal machte, war der Weg von Reichenburg bis zum Planggenstock nur sehr spärlich markiert und so kam es, dass ich prompt drei bis vier Mal vom Weg ab kam. Heute ist dieser Abschnitt bestens weiss rot weiss markiert. Diese Tour mache ich meistens im Frühling wenn in höheren Lagen noch zu viel Schnee liegt.

Heute wollte ich die Tour mit einer Arbeitskollegin gehen, sie mir aber wegen Krankheit kurzfristig absagen musste.

Fly und ich starteten wie immer in Reichenburg vis à vis der Gemeindeverwaltung. Wir folgten der Strasse den Bach entlang hoch bis zur letzten Brücke über überquerten den Bach und weiter in den Wald. Ab da ist der Weg markiert dem wir bis zur Wandertafel folgten.

Nun führt ein steiler Aufstieg den Wald hoch bis nach Au, weiter zur Fahrstrasse der ich in östlicher Richtung zum Punkt 1162 einer Stallung folgte. Ab hier geht es auf dem markierten Wanderweg hoch zur Alp Nöchen, und weiter in westlicher Richtung hoch zum Wald bis zur Lachen Alp und weiter zum Lachen Grat.

Hier machten wir noch einen Abstecher in westlicher Richtung bis zur nächsten Wandertafel und schoss dort noch einige Fotos danach gingen wir wieder zum Lachen Grat zurück.

Weiter auf dem markierten Wanderweg der zum Punkt 1522 führt. Ab hier hat man bereits die grösste Steigung hinter sich, nun folgt eine abwechslungsreiche und schöne Gratwanderung zum Planggenstock die an einigen Stellen direkt auf dem Grat verläuft und somit Schwindelfrei sein sollte.

Bis zum Planggenstock sind wir keinem Menschen begegnet, nur auf den Gipfeln vom Planggenstock und Hirzli waren zwei drei weitere Wanderer. Nach einer ausgiebigen Rast stiegen wir in nördlicher Richtung vom Planggenstock ab und folgten dem Wanderweg zum Hirzli und machten dort  nochmals eine etwas kürzere Rast.

Beim Abstieg nach Reichenburg gingen wir via Ober- und Unter Niederen und dort anstelle wie bis anhin via Sunneberg in Richtung Bilten ab. Stiegen den steilen Weg runter durch den Wald bis zum Punkten 752 und 741, bis zur Wandertafel.

Anstatt weiter nach Bilten ab zusteigen gingen wir wieder gemäss Wandertafel in Richtung Sunneberg und Planggenstock zurück und ich wunderte mich dass nichts von Reichenburg auf der Tafel steht. Kurz darauf überquerten wir eine Brücke und folgten dem Weg der wieder hoch geht bis zur der Verzweigung. Dort sind wir links weiter hoch bis wir aus dem Wald raus kamen und dort an einem einzelnen Haus vorbei. Danach geht es auf dem Fahrweg hoch bis zur Strasse, der wir bis nach Usser Berg folgten und so wieder zum Wald zurück kamen in dem wir am Morgen aufgestiegen sind.

Beim Abstieg nach Usser Berg, zum Punkt 757 zeigt der Wanderwegweiser rechts runter, folgt man dem Weg kommt man jedoch zu weit östlich von Reichenburg runter, ist also nicht zu empfehlen.

Das letzte Stück zurück zum Auto folgten wir dem gleichen Weg wie am Morgen.

 
Fazit:

Eine schöne und abwechslungsreiche Tour mit landschaftlichen Reizen und einer interessante Gratwanderung. Der etwas lange und steile Aufstieg zum Planggenstock ist mit einer guten Kondition zu meistern. 
 
 

Tourengänger: Flylu


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 L
T3
T3
T3
10 Mai 09
Planggenstock 1675m · Bergmuzz
T6-
21 Mai 16
Direktroute zum Hirzli · tricky

Kommentar hinzufügen»